Pferde sterben bei Brand im Stall

Neufraunhofen (BY) – Eine landwirtschaftliche Stallung im niederbayerischen Neufraunhofen (Kreis Landshut) brannte frühen Montagnachmittag fast komplett aus. Zwei Pferde starben durch das Feuer. Der geschätzte Schaden beträgt weit über 100.000 Euro.

Gegen Mittag brach das Feuer aus. Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte zu dem Grundstück im Ortsteil Ried aus. Beim Eintreffen der Kräfte stand ein Teil des Objektes, bestehend aus zwei 15 mal 10 Meter großen Eckgebäuden, bereits in Vollbrand. Für die beiden Tiere kam jede Hilfe zu spät.

Mit einem massiven Löschwasserangriff von aussen bekämpfte die Feuerwehr die Flammen und konnte somit eine Brandausbreitung auf ein direkt angrenzendes Wohngebäude verhindern. Zur Löschwasserförderung brachten die Einsatzkräfte Tragkraftspritzen an einem See in unmittelbarer Nähe zum Brandobjekt in Stellung. Dafür mussten sie Löcher ins Eis sägen und schlagen.

Die Feuerwehr bekämpft einen Brand einer Stallung in Neufraunhofen (Kreis Landshut). Zur Löschwasserförderung werden Tragkraftspritzen an einem zugefrorenen See in Stellung gebracht. Foto: fib/Sobo

 

Hinterlasse einen Kommentar