Ostern grillen: Tipps, um Unfälle zu vermeiden

Norderstedt (SH) – Rechtzeitig zum Start der Grill-Saison warnt Paulinchen e.V. – Initiative für brandverletzte Kinder – vor der Verwendung von Brandbeschleunigern beim Grillen. Jährlich passieren in Deutschland dadurch zirka 4.000 Unfälle, davon enden 400 mit schwersten Verbrennungen für Personen.

Ein wichtiger Hinweis beim Grillen: Niemals Spiritus zum Anzünden verwenden. Foto: Paulinchen e.V.

Es gibt ja Menschen, die starten spätestens Ostern prinzipiell in die neue Grill-Saison – und lassen sich dabei auch von schlechtem Wetter nicht abhalten. Wenn bei Euch am Osterwochenende auch das saftige Steak vom Grill dazugehört, solltet Ihr auf gar keinen Fall Spiritus zum Anzünden benutzen. Dabei kommt es immer wieder zu extremen Flammenbildungen.

Gerade für Kinder, die in der Nähe des Grills spielen, ist die Gefahr groß. “Kinder sind aufgrund ihrer Körpergröße besonders gefährdet. 50 Prozent und mehr verbrannte Körperoberfläche sind bei Grillunfällen keine Seltenheit”, sagt Prof. Dr. med. Henrik Menke, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (e.V.). 

Fleecejacke

 In den Größen XS bis 4XL erhältlich.

Exklusiv im Feuerwehr-Magazin-Shop!

>> Gleich hier bestellen! <<

Paulinchen e.V. stellt Tipps für das sichere Grillen zum Download zur Verfügung. Jeder ist dabei angehalten, Andere auf Risiken hinzuweisen und somit Grillunfälle zu verhindern! Paulinchen-Vorsitzende Adelheid Gottwald mahnt in einer Presseerklärung: “Grillen mit Spiritus ist nicht nur leichtsinnig, sondern auch grob fahrlässig. Dieser Unfall ist zu hundert Prozent vermeidbar.”

Wer zudem auf die Umwelt achten möchte, nimmt Kohle aus heimischem Holz mit FSC-Siegel oder Kohle aus Kokosschalen.

Paulinchen e.V. Video mit hilfreichen Tipps für das sichere Grillen:

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: