Orkan “Jürgen” fordert Feuerwehren

Hamburg – Der erste schwere Herbssturm hat am Mittwoch etlichen Feuerwehren in Norddeutschland einen unruhigen Tag beschert. Vor allem in den küstennahen Gebieten stürzten zahlreiche Bäume um, Dachpfannen wurden herabgeweht und Bauzäune auf die Seite gelegt. In Hamburg prallte eine S-Bahn gegen einen Baum.

In Minden (NW) traf ein umstürzender Baum einen Fahrradfahrer. Der 66-Jährige musste von einer Rettungswagenbesatzung in eine Klinik eingeliefert werden. Der Baum hatte auch einen fahrenden Pkw und einen Lkw getroffen, deren Fahrer blieben jedoch unverletzt. Die Feuerwehr beseitigte das Hindernis.

In Hamburg rammte eine S-Bahn kurz vor dem Bahnhof Hoheneichen eine umgestürzte Tanne. Trotz Schnellbremsung hatte der Triebfahrzeugführer den Zug nicht mehr rechtzeitig vor dem Hindernis zum Stillstand bringen können. Feuerwehr und Bundespolizei geleiteten die 120 unverletzten Fahrgäste zum Bahnsteig.

Auch in Marl (NW) kam es zu Sturmschäden. Ein Baum wird von der B 225 beseitigt. Foto: Guido Bludau
Auch in Marl (NW) kam es zu Sturmschäden. Ein Baum wird von der B 225 beseitigt. Foto: Guido Bludau

Aus dem Kreis Steinburg (SH) meldete die Polizei zahlreiche Einsätze. In Lägerdorf stürzten Ziegel und Dachplatten von einem Wasserturm, per Rundfunkdurchsagen wurde die Bevölkerung gewarnt. In Itzehoe lösten sich Teile eines Baugerüstes. Darüber hinaus wurden diverse weitere Sturmschäden wie umgestürzte Bäume aus verschiedenen Ortschaften gemeldet.

Auch im Kreis Dithmarschen waren nach Polizeiangaben diverse Sturmschäden zu verzeichnen – vor allem umgestürzte Bäume, ein auf eine Fahrbahn gewehter Kleinanhänger sowie Dachziegel, die von einer Brandruine stürzten.

Möglicherweise im Zusammenhang mit dem Sturm steht ein Flugunfall im Emden. Dort war am späten Vormittag ein Jet vom Typ Dassault Falcon 900EX des Volkswagen Air Service bei der Landung über die Piste hinausgeschossen. Dabei knickte das Bugrad ein, die Maschine landete buchstäblich auf der Nase. Die Insassen blieben unverletzt.

Orkantief “Jürgen” erreichte auf dem Brocken Spitzengeschwindigkeiten von 137 km/h. In Kiel und auf Sylt wurden Spitzenböen von 115 km/h gemessen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: