Neuer Lkw-Unfall-Simulator feiert Premiere

Lübeck (SH) – Erster großer Auftritt für den “TRT 7000”: Die Firma Dräger hat am Freitag an ihrer Lübecker Firmenzentrale eine neue Innovation vorgestellt, einen multifunktionalen Lkw-Unfall-Simulator. Das besondere: Das mobile System ermöglicht das Training verschiedenster Lkw-Unfallvarianten – inklusive Gefahrgut und dem echten Einsatz von Rettungsschere und Spreizer an der Fahrerkabine.

Vor den Augen diverser Journalisten und Gäste führten Feuerwehrleute die Möglichkeiten des Simulators vor. Dank austauschbarer Metallteile kann das hydraulische Rettungsgerät am Fahrerhaus an- und eingesetzt werden. Auch Federkörner und Glassäge finden ihre reale Anwendung – auch die Scheiben sind austauschbar. An der knapp dreijährigen Entwicklung des auf einem Lkw-Anhänger konstruierten Simulators waren nicht nur Feuerwehren, sondern auch die Firma “Weber Hydraulik” beteiligt. Sie wird den Prototyp ab 2012 für Ausbildungszwecke einsetzen.

Das ausgeklügelte System erlaubt auch die Simulation von Schwelbränden sowie auslaufendem Dieselkraftstoff aus dem “Lkw-Tank.” Eine Ladefläche bietet weitere Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel die Erkundung und Identifikation der Ladung. Ein Tankbereich der für verschiedene Gefahrgutunfall-Simulationen (insbesondere unterschiedliche Leckagen, Umpumparbeiten etc.) genutzt werden kann, rundet den “TRT 7000” ab.

Eine ausführliche Vorstellung des neuen Systems folgt in einer der nächsten Ausgaben des “Feuerwehr-Magazins”.

Lkw-Unfall-Simulationsanlage "TRT 7000" von Dräger: Am Freitag wurde die Innovation erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Foto: Michael Klöpper
Lkw-Unfall-Simulationsanlage "TRT 7000" von Dräger: Am Freitag wurde die Innovation erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Foto: Michael Klöpper
Ein Kommentar zu “Neuer Lkw-Unfall-Simulator feiert Premiere”
  1. Morshu

    Da kann ich nur sagen: Weiter so! Ein weiteres innovatives Dräger-Produkt. Sehr gut!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: