Nach Unfall anderthalb Stunden eingeklemmt

Alzenau (BY) – Drei schwer und zwei leicht Verletzte sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag zwischen Alzenau und Michelbach (Kreis Aschaffenburg) ereignet hat. Ein Autofahrer war aus bislang unklaren Gründen in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Opel kollidiert. Anschließend fuhr noch eine Autofahrerin in die Unfallstelle und prallte gegen das Heck des Opel.

Kurz nach 16.15 Uhr war der 70-jährige Fahrer eines VW Golf auf der Staatsstraße 2305 in Richtung Michelbach unterwegs. Der Mann geriet aus bislang noch unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Opel Astra. Dessen beide Insassen, ein 69-Jähriger und seine ein Jahr jüngere Ehefrau, wurden ebenso schwer verletzt wie der 70-jährige mutmaßliche Unfallverursacher.

Nach dem Frontalzusammenstoß fuhr noch eine 46-jährige Mutter mit ihrem Opel in die Unfallstelle und prallte gegen das Heck des Astra. Auch sie sowie ihre elfjährige Tochter kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Rettung des 70-Jährigen und der 68-jährigen Beifahrerin im Opel Astra gestaltete sich für die freiwilligen Feuerwehren aus Alzenau und Michelstadt schwierig. Erst nach etwa eineinhalb Stunden, so die Polizei, konnten sie aus ihren total beschädigten Fahrzeugen befreit werden.

Den insgesamt entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Staatsstraße komplett gesperrt.

Ralf Hettler
Unfall bei Alzenau: fünf Menschen erlitten bei einem Frontalzusammenstoß Verletzungen. Foto: Ralf Hettler

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: