Nach Schneefall: Massenkarambolage auf A 27

Walsrode (NI) – Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 27 zwischen dem Walsroder Dreieck und Walsrode Süd (Kreis Soltau-Fallingbostel) sind am Donnerstag gegen 12 Uhr ingesamt Fahrzeuge ineinander gefahren. Nachdem es zunächst zu zwei kleineren Unfällen auf der Autobahn 27 kam, setzte während der Unfallaufnahme starkes Schneetreiben ein. Dabei kam es zu dem Massenunfall.

Durch das starke Schneetreiben kam es zu mehreren Fahrzeugkollisionen mit insgesamt 20 Fahrzeugen. Die Polizeibeamten, die gerade dabei waren die ersten beiden Unfälle aufzunehmen, konnten sich lediglich durch einen Sprung über die Leitplanke vor den heranschleudernden Fahrzeugen retten. Insgesamt fuhren 13 weitere Pkw und sieben Lkw in die Unfallstelle.

Ein Mini Cooper wurde dabei zwischen zwei Lkw eingeklemmt. Die beiden Fahrzeuginsassen, ein 39-jähriger Mann und eine 33-jährige Frau, wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt und mussten schwer verletzt durch die Feuerwehr Walsrode befreit werden. Die Rettungsarbeiten gestalteten sich sehr schwierig, da der Mini zwischen den beiden Lkw derart eingeklemmt war, dass die Rettungskräfte und der Notarzt kaum zu den Patienten vordringen konnten.

Fahrer kann seinen Wagen in letzter Sekunde verlassen

Mehr Glück hatte der Fahrer eines Opel, der nach einem leichten Unfall sofort sein Fahrzeug verließ und hinter der Leitplanke Schutz suchte. Sein Pkw wurde kurz danach von einem Lkw erfaßt und seitlich auf einen weiteren Lkw geschoben. “Der Fahrer hatte dermaßen Glück, er kann heute seinen zweiten Geburtstag feiern”, so ein Feuerwehrmann vor Ort. Der Opel wurde auf wenige Zentimeter zusammengequetscht.

Weitere Artikel zum Thema:

Die beiden schwer Verletzten mussten von den Besatzungen zweier Rettungshubschrauber in Kliniken nach Bremen und nach Uelzen geflogen werden. Fünf weitere Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Wegen der weiträumigen Unfallstelle und der umfangreichen Ermittlungen – bei der Ausleuchtung kam auch das Technische Hilfswerk zum Einsatz – mußten rund 100 unbeteiligte Verkehrsteilnehmer mehrere Stunden in ihren Fahrzeugen ausharren. Sie wurden von Einsatzkräften der Feuerwehr, JUH, der DLRG, des THW und des DRK mit warmen Getränken und Decken versorgt. Später trennten die Einsatzkräfte die Leitplanke auf und machten den Grünstreifen befahrbar. Dadurch konnte der Verkehr über die Gegenfahrbahn abgeleitet werden.

Schwerer Massen-Unfall auf der A 27 bei Walsrode: Ingesamt 20 Fahrzeuge sind in die Karambolage verwickelt worden. Foto: Feuerwehr
S. Meier, Wietzendorf
Schwerer Massen-Unfall auf der A 27 bei Walsrode: Ingesamt 20 Fahrzeuge sind in die Karambolage verwickelt worden. Foto: Feuerwehr
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: