Havarie: Frachtschiff liegt mit Schlagseite im Kanal

Brunsbüttel (SH) – In der Nacht zu Montag kollidierten zwei große Frachtschiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel (Kreis Ditmarschen). Ein Küstenfrachter wurde beschädigt und erlitt Schlagseite. Verletzte gab es nicht.

Gegen 3 Uhr ereignete sich die Kollision. Die Frachtschiffe Siderfly und Coral Ivory stießen zusammen. Während an der unter niederländischer Flagge fahrende Coral Ivory kein nennenswerter Schaden entstand, kam die Siderfly nicht so glimpflich davon. An dem Schiff, welche unter der Flagge der Karibikinsel St. Vincent fährt, entstanden zwei große Löscher im Rumpf. Dieselöl trat aus. Die Feuerwehr brachte Ölsperren aus. Die Coral Ivory machte im Hafen von Brunsbüttel fest.

Der beschädigte Frachter liegt mit über 30 Grad Schlagseite an der Böschung unterhalb der Hochbrücke Brunsbüttel, welche die Bundesstraße 5 über den Kanal führt. Für die Stabilisierungsmaßnahmen hat das Havariekommando die Gesamteinsatzleitung übernommen.

Frachtschiff mit Schlagseite nach Kollision auf Nord-Ostsee-Kanal. Foto: Havariekommando

 

2 Kommentare zu “Havarie: Frachtschiff liegt mit Schlagseite im Kanal”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: