Mann bei Hausexplosion getötet

Völklingen (SL) – Bei einer Explosion in Völklingen (Regionalverband Saarbrücken) ist ein Wohnhaus schwer beschädigt worden und teilweise eingestürzt. Rettungskräfte bargen bislang eine männliche Leiche aus den Trümmern. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) haben das Gebäude zuvor abstützen und gegen weiteren Einsturz sichern müssen. Eine nahegelegene Grundschule wurde wegen einer Falschmeldung evakuiert.

An dem Haus sind die Front sowie Teile des Daches eingestürzt. Straße und Fußweg vor dem Haus sind mit Schutt übersät. Wie viele Personen sich in dem Haus im Stadtteil Heidstock zum Unglückszeitpunkt aufhielten, ist noch nicht geklärt. Gemeldet sind dort lediglich zwei Bewohner.  Ob es sich bei der geborgenen Leiche um einen der Bewohner handelt, soll eine Obduktion klären. Die Helfer konnten jedoch einen Hund aus den Trümmern retten. Der Husky wurde leicht verletzt, er gehört dem Hausbesitzer. Ein Leichenspürhund suchte nach möglichen weiteren Opfern, jedoch ohne Ergebnis. Anfangs wurde eine Explosion in der nahgelegenen Grundschule gemeldet. Dies stellte sich aber als nicht korrekt heraus. Einige Grundschüler mussten nach ihrer Evakuierung psychologisch betreut werden. Die Schule konnte inzwischen wieder freigegeben werden. Wodurch die Explosion in dem Wohngebäude ausgelöst wurde, ist bislang noch unklar.

Bei der Explosion eine Wohnhauses in Völklingen wurde ein Mann getötet. Feuerwehr und THW stützen das Gebäude ab. Foto: Jürgen Jung
Jürgen Jung
Bei der Explosion eines Wohnhauses in Völklingen wurde ein Mann getötet. Feuerwehr und THW stützen das Gebäude ab und bargen die Leiche. Foto: Jürgen Jung
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: