Löschfahrzeug kippt auf Kreuzung um

Rheinfelden (Schweiz) – Ein Löschfahrzeug ist am späten Montagabend im schweizerischen Rheinfelden auf einer Kreuzung umgestürzt. Das Fahrzeug war auf dem Rückweg von einer Übung und wurde zu einem Einsatz alarmiert. Auf dem Weg zum Einsatzort geschah der Unfall. Insgesamt gab es vier Verletzte zu beklagen. Den Opfern eilten auch Rettungskräfte aus Deutschland zur Hilfe.

Das sogenannte Universallöschfahrzeug stürzte über einen Fahrbahnteiler und riss bei seinem Sturz eine Straßenlaterne um. Der Löschwassertank platzte bei dem Unfall auf und der Inhalt ergoss sich über die Fahrbahn. Der Dreiachser ist vollkommen beschädigt worden. Der Laternenmast drückte das Fahrerhaus stark ein.

Ein auf der Gegenfahrbahn fahrender Minivan wurde von herabfallenden Teilen getroffen. Um die insgesamt vier Verletzten zu versorgen, rückte eine Vielzahl an Einsatzkräften an, darunter auch deutsche Einheiten.

Im schweizerischen Rheinfelden ist ein Löschfahrzeug auf dem Weg zu einem Einsatz umgekippt. Insgesamt sind vier Personen verletzt worden. Foto: Sven Friebe (Bild: Sven Friebe - www.friebe-pr.de)

Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: