Lastwagen nach Unfall in Vollbrand

Ratingen (NW) – Ein Lkw ist am frühen Samstagmorgen nach einem Verkehrsunfall auf der A 52 bei Ratingen in Brand geraten. Das Fahrzeug brannte völlig aus, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Aus noch ungeklärter Ursache war der mit Lebensmittel beladene Lkw kurz vor drei Uhr von der Fahrbahn abgekommen. Eine Brückenbrüstung verhinderte, dass das Fahrzeug eine Überfühung hinabstürzte. Der 42-jährige Fahrer aus Viersen wurde bei dem Unfall leicht verletzt, der Sattelzug fing sofort Feuer und stand nach kurzer Zeit im Vollbrand.

Da in den ersten Meldungen an die Leitstelle von einem brennenden Gefahrgut-Lkw die Rede war, alarmierten die Disponenten auch den Gefahrgutzug der Feuerwehr Ratingen. Zusammen mit den Einsatzkräften aus Ratingen-Mitte, Lintorf und Breitscheid wurden umfangreiche Löschmaßnahmen, auch mit Schaum, durchgeführt. Weil der Brand auch die Laderäume erfasst hatte, musste die Beladung nach und nach ausgeräumt werden, um an alle Brandnester zu gelangen.

Der Dieselkraftstofftank des Fahrzeuges wurde bei dem Unfall abgerissen. Größere Mengen des Kraftstoffes traten aus, so dass die Untere Wasserbehörde des Kreises Mettmann alarmiert und an der Einsatzstelle tätig wurde. Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 20 Fahrzeugen im Einsatz.

Ein Lkw brennt nach einem Unfall bei Ratingen in voller Ausdehnung. Foto: Feuerwehr Ratingen
Ein Lkw brennt nach einem Unfall bei Ratingen in voller Ausdehnung. Foto: Feuerwehr Ratingen
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: