Jetzt geht es los: Rescue-Days in Norderstedt

Norderstedt (SH) – Etwa 500 Lehrgangsteilnehmer werden an drei Tagen aus der ganzen Welt (23 Nationen) zu den “Rescuedays” nach Norderstedt reisen um die neuesten Tricks und Kniffe in der technischen Hilfeleistung zu erlernen. 260 Teilnehmer werden dabei, weitestgehend ohne Einsicht der Öffentlichkeit, am Freitag und Sonnabend praktisch an Unfallszenarien geschult. Insgesamt werden 140 Pkw, alle schrottreif, und 18 nagelneue Nullserien-(Test)-Fahrzeuge zerschnitten. Dazu 15 Lkw-Fahrerkabinen, drei Transporter und zwei Busse. 250 ehrenamtliche Helfer sind an drei Tagen aktiv.

Norderstedts Gemeindewehrführer Joachim Seyferth und Reiner Stuber von Weber Hydraulik freuen sich auf die Rescuedays. Foto: Florian Büh
BUEH, Florian
Norderstedts Gemeindewehrführer Joachim Seyferth und Reiner Stuber von Weber Hydraulik freuen sich auf die Rescuedays. Foto: Florian Büh

Etwa 10.000 Besucher werden am Sonntag, den Öffentlichkeitstag erwartet. Neben den praktischen Übungen hinter Zäunen, die am Sonntag etwas gelüftet werden, wird es am Zuschauertag viele Aktionen rund um das Gelände an der gesperrten Rathausallee geben. Seit August 2008 laufen die Planungen. In ganz Norderstedt können die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos genutzt werden. Private Parkplätze werden extra geöffnet, ein Bus-Shuttle wird eingerichtet: “Es gibt nichts vergleichbares”, sagt Gemeindewehrführer Joachim Seyferth.

Gemeinsam mit Reiner Stuber vom Erfinder der Rescuedays, der Firma Weber, ist er verantwortlich für die Tage. “Die Feuerwehren haben mit neuen Fahrzeugen immer wieder Probleme.  Nach einem Unfall müssen die Insassen gerettet werden – aber oft ist das schwierig. Denn alles was sie beim Unfall schützt, Sicherheit bringt, macht es den Rettern schwerer”, so Stuber. Der Schwabe ist sichtlich stolz und freut sich auf die Veranstaltung, die auch eine karitative Aktion stützen soll: “Am Sonntag haben wir eine Tombola und sammeln Geld für die Hamburger Sternenbrücke, ein Kinderhospiz, für Paulinchen, die Norderstedter Organisation für brandverletzte Kinder und für dolphin aid, die vor allem Kindern von Feuerwehrleuten mit Delfin-Therapien helfen will. Hier wird auch ein Kuscheltier verkauft und der Erlös wird direkt gespendet”, so Gemeindewehrführer Seyferth.

Live-Übertragung im Internet

Die Firma Weber überträgt die Rescuedays auch live im Internet.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: