Großfeuer zerstört Mehrfamilienwohnhaus

Arnsberg (NW) – Großbrand in Arnsberg (Hochsauerlandkreis): ein Mehrfamilienwohnhaus ist am Dienstag im Ortsteil Hüsten teilweise abgebrannt. Die Feuerwehr war mit rund 110 Einsatzkräften und 22 Fahrzeugen im Einsatz.

Um 9.45 Uhr alarmierte die Feuerwehrleitstelle die Hauptwache, die Tageswache, die Einheiten aus Arnsberg, Bruchhausen, Herdringen, Hüsten und Neheim sowie den Fernmeldedienst mit dem Stichwort “Dachstuhlbrand”. Laut der eingegangenen Notruf-Meldung sollten sich noch Personen in dem Gebäude befinden. Das Brandobjekt bestand aus einem dreigeschossigen Haupthaus und einem zweigeschossigen Anbau.#

Geschockte Bewohnerin muss betreut werden

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das erste Obergeschoss des zweigeschossigen Anbaus im Vollbrand. Die Flammen schlugen bereits durch die Dachhaut. Die Rauchsäule, die über den Brandort aufstieg, war weithin sichtbar. Die Feuerwehr leitete umgehend Maßnahmen zur Personensuche und zur Brandbekämpfung im Außen- und im Innenangriff ein. Ein Einsatztrupp, der unter Atemschutz im Innenangriff sofort in die Brandwohnung vorging, konnte keine vermissten Personen lokalisieren. Wie sich im Einsatzverlauf herausstellte, hatten sich alle Bewohner noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen können. Eine geschockte Hausbewohnerin musste von Rettungsdienstkräften betreut werden.

Riegelstellung ist erfolgreich

Parallel zur Personensuche nahmen die Feuerwehrkräfte von zwei Seiten einen umfassenden Löschangriff mit mehreren B- und C-Rohren, unter anderem über zwei Drehleitern, vor. Die wichtigste Einsatzmaßnahme bestand darin, das Haupthaus gegen den im Vollbrand stehenden Anbau zu schützen. Dabei konzentrierten sich die Maßnahmen auf eine im Bereich des Übergangs der beiden Gebäudeteile befindlichen Dachterrasse. Der dortige Löschangriff, der sich auf Grund der verwinkelten Bauweise schwierig gestaltete, wurde unter anderem über zwei Drehleitern vorgenommen. Ein Übergreifen des Brandes auf das Haupthaus konnte durch die Riegelstellung verhindert werden. Trotzdem bleibt das Wohnhaus vorerst unbewohnbar.

Brand in Hüsten: Ein Großbrand zerstörte das Mehrfamilienhaus zu weiten Teilen. Foto: Feuerwehr
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: