Großfeuer zerstört historischen Hof

Hollenbeck (NI) – Ein historischer, zum Wohnhaus umgebauter Bauernhof in Hollenbeck (Kreis Stade) ist in der Nacht zu Montag durch einen Großbrand vernichtet worden. Das Feuer brach in einem Nebengebäude aus. Eine Durchzündung setzte auch das Haupthaus in Brand. Der Schaden wird auf rund 500.000 Euro geschätzt.

Das Bewohnerehepaar saß am späten Sonntagabend beim Abendessen, als die Frau Brandgeruch wahrnahm. Sie sah nach und entdeckte die Flammen in einem Nebengebäude. Als die herbeigerufene Feuerwehr eintraf, hatte das Feuer sich schon stark ausgebreitet. Die Einsatzkräfte konnten sich zunächst aber nicht voll und ganz auf die Brandbekämpfung konzentrieren, sondern mussten zusätzlich noch die Hausbewohner davon abhalten, zurück ins das brennende Gebäude zu rennen. Die Bewohner wollten unbedingt noch einige Gegenstände in Sicherheit bringen.

Ein zum Wohnhaus umgebautes Bauernhaus brennt im Kreis Stade. Rund 200 Einsatzkräfte kommen in der Brandnacht zum Einsatz: (Foto: Polizei)
Ein zum Wohnhaus umgebautes Bauernhaus brennt im Kreis Stade. Rund 200 Einsatzkräfte kommen in der Brandnacht zum Einsatz: (Foto: Polizei)

Wegen der Brandausbreitung war dies aber nicht möglich. Als der Dachstuhl, der Haupt- und Nebengebäude verband, durchzündete, standen beide Gebäude in Flammen. Rund 200 Einsatzkräfte zahlreicher Ortsfeuerwehren waren im Einsatz, um den Großbrand zu bekämpfen.

Die Bewohner haben durch das Feuer fast alles verloren. Lediglich die Kleidung die sie trugen blieb ihnen. Verwandte aus dem Dorf haben sie aufgenommen. Die Schadenssumme beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ein halbe Million Euro. Tatortermittler der Polizei haben ihre Arbeit zur Ermittlung der Brandursache aufgenommen.

Kommentar zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: