Großbrand: Wohnhaus nicht mehr zu retten

Wilhermsdorf (BY) – Ein Großfeuer hat am Donnerstagabend ein Wohnhaus in Wilhermsdorf-Dippoldsberg (Kreis Fürth) völlig zerstört. Die Polizei schätzt den Schaden auf 150.000 bis 200.000 Euro, die Brandursache ist noch völlig unklar.

Gegen 16.40 Uhr war der Brand in dem Wohnhaus eines landwirtschaftlichen Anwesens bemerkt worden. Von den fünf Bewohnern hielt sich zu dieser Zeit keiner in dem Gebäude auf. Innerhalb kurzer Zeit erfassten die Flammen das gesamte Gebäude, beim Eintreffen der ersten Feuerwehren aus der Region schlugen meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl und den Fenstern. Die Feuerwehr konzentrierte sich erfolgreich darauf, eine Ausbreitung des Feuers auf nahe liegende Gebäude zu verhindern. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Nacht, die Einsatzkräfte stellten eine Brandwache.

Die obdachlos gewordenen Bewohner konnten bei Bekannten unterkommen. Die Fürther Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen.

Ein Wohnhaus brennt in Wilhermsdorf (Dippoldsberg) in voller Ausdehnung. Foto: Heinz Wraneschitz
Ein Wohnhaus brennt in Wilhermsdorf (Dippoldsberg) in voller Ausdehnung. Foto: Heinz Wraneschitz
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: