200 Schweine bei Großbrand gerettet

Ahrenswohlde (NI) – Mehr als 200 Schweine rettete die Feuerwehr am Dienstagabend bei einem Großbrand in Ahrenswohlde (Kreis Stade) vor dem Flammentod. Der Stall der Borstentiere war in Brand geraten. 150 Feuerwehrleute konnten zwar den Totalverlust des Schweinestalls nicht verhindern, dafür aber ein benachbartes Wohn- und Wirtschaftsgebäude schützen. Der Schaden wird auf eine halbe Million Euro geschätzt.

Ein Schweinestall steht in Vollbrand. die feuerwehr kann ein Übergreifen auf nachbargebäude verhindern. (Foto: Polizei)Eine Nachbarin hatte den Rauch als erstes entdeckt. Die Frau informierte ihren Mann und der wiederum setzte den Notruf ab. Darauf rückten insgesamt sieben Ortsfeuerwehren zu dem landwirtschaftlichen Anwesen aus. Bei deren Ankunft stand der Stall bereits in hellen Flammen. Trotz der vorangeschrittenen Brandausbreitung gelang es mehreren Atemschutzgeräteträgern alle Tiere aus dem 240 Quadratmeter großen Gebäude zu treiben.

Mit Hilfe des Landwirtes und seiner Familie gelang es den Feuerwehrleuten alle Tiere sicher in einer Kartoffellagerhalle einzupferchen. In unmittelbarer Nähe des Stalls steht ein weiteres Gebäude in dem eine Wohnung sowie weitere Stallungen untergebracht sind. Auch eine Siloanlage ist in das Gebäude integriert. Mit einer Riegelstellung gelang es ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Bis auf einen Schock blieben der Landwirt, seine Ehefrau sowie dessen Tochter unverletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. In den kommenden Tagen werden Brandexperten die Brandruine durchforsten.

Rund 200 Schweine kann die Feuerwehr aus einem brennenden Schweinestall retten. (Foto: Polizei)
Rund 200 Schweine kann die Feuerwehr aus einem brennenden Schweinestall retten. Über den Hof trieb man die Tiere in eine Lagerhalle. (Foto: Polizei)
Ein Kommentar zu “200 Schweine bei Großbrand gerettet”
  1. V.Clemens

    Wohl denn. Die nächste Grillfete ist gerettet!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: