Golf misslingt Flucht, Porsche rammt Döner-Laden

Berlin – Zwei kuriose Verkehrsunfälle ereigneten sich am Dienstagnachmittag in Berlin. Zunächst krachte im Stadtteil Wedding ein Porsche in einen Döner-Imbiss, kurz danach verunglückte in Britz ein VW Golf auf der Flucht vor der Polizei. Insgesamt wurden neun Menschen verletzt, vier davon schwer.

Um 16.49 Uhr kam es an einer Kreuzung in Wedding zu einem Zusammenprall zweier Pkw. Ein Porsche Cayenne geriet durch den Aufprall auf den Gehweg und rollte in einen Imbiss. Fünf Personen erlitten Verletzungen. Sie wurden zunächst an der Unfallstelle versorgt und später in Krankenhäuser gebracht. Im Einsatz waren Kräfte mit drei Löschhilfeleistungsfahrzeug (LHF), drei Rettungswagen (RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF).

Nur etwa 25 Minuten später geschah der zweite Unfall. Im Stadtteil Britz lieferte sich der Fahrer eines VW Golf eine Verfolgungsjagd mit einem Zivilfahrzeug der Polizei. Die vier Insassen waren nach einem Wohnungseinbruch auf der Flucht. Der Golf-Fahrer verlor an einer Kreuzung die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen eine Laterne.

Drei der vier Insassen wurden in dem Wrack eingeklemmt. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot an. Die Rettungskräfte befreiten die Patienten aus dem Pkw. Alle vier Insassen kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. An der Unfallstelle kamen Kräfte mit zwei LHF, einem Kleineinsatzfahrzeug, fünf RTW, drei NEF, einem Rüstwagen und einem Einsatzleitwagen des C-Dienstes zum Einsatz.

Steffen Tzscheuschner
Bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei krachte ein VW Golf gegen eine Laterne. Die vier Insassen erlitten schwere Verletzungen. Foto: Steffen Tzscheuschner
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: