Foto-Wettbewerb: Einsendeschluss naht!

Bremen – Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Stimmt ganz besonders für den Bereich Feuerwehr. Viele Lagen lassen sich nur schwer beschreiben. Oft reicht dann ein Foto und die ganze Dramatik wird klar. Gemeinsam mit den Firmen Gore und Haix möchten wir unseren Lesern die Möglichkeit geben, ihre besten Fotos einem breiten Publikum vorzustellen. Wir suchen das “Einsatzfoto des Jahres 2011”. Insgesamt gibt es 2.500 Euro zu gewinnen. Aber Achtung: Der Einsendeschluss ist sehr nahe!

Es spielt absolut keine Rolle, ob das Foto bei einer Brandbekämpfung, einer Technischen Hilfeleistung, einer Tierrettung oder einem Einsatz des Rettungsdienstes aufgenommen wurde. Auch Aufnahmen von Übungen oder Diensten können eingeschickt werden. Es können Detail-Aufnahmen oder Übersichtsmotive sein, Nacht- oder Tag-aufnahmen, und die Jahreszeit spielt natürlich auch keine Rolle. Selbstverständlich können auch THW-Helfer oder Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz gezeigt werden. Auch eine kleine Begebenheit am Rand kann ein sehr gutes Motiv sein. Dies könnte zum Beispiel der Atemschutzgeräteträger sein, der sich nach einem Einsatz den Schweiß abwischt.

Zwei Einschränkungen gibt es allerdings doch: Die Aufnahmen müssen nach dem 1. Januar 2008 gemacht worden sein. Und: Abgetrennte Körperteile, Blutlachen und Leichen sehen Feuerwehrleute im Einsatz oft genug. Für die Veröffentlichung solcher Fotos ist das Feuerwehr-Magazin nicht die geeignete Zeitschrift. Manche Boulevard-Zeitungen mögen solche Bilder bringen, wir nicht. Deshalb solche Motive bitte gar nicht erst einschicken. Zu den Einsätzen zählen wir auch die Einsatzvorbereitung, Logistik-Aktivitäten im rückwärtigen Bereich und die Einsatznachbereitung.

Am Wettbewerb kann mit klassischen Bildern (Abzüge von Negativen oder Dias) und mit Ausdrucken von Digitalaufnahmen teilgenommen werden. Einzusenden sind Papierabzüge oder Papierausdruck im Format 10 mal 15 Zentimeter oder 13 mal 18 Zentimeter. Nicht größer! Bei Digital-aufnahmen muss außerdem ein Datenträger (CD-ROM) mit den Bilddateien beigelegt werden. Die Dateigröße darf nicht unter 1 MB betragen. Wir akzeptieren nur Zusendung per Post, nicht per Mail. Sonst bricht unser System zusammen!

Jeder Teilnehmer kann bis zu fünf Aufnahmen schicken. Teilnahmeberechtigt ist jeder Leser des Feuerwehr-Magazins. Es dürfen allerdings nur Fotos eingereicht werden, an denen der Einsender auch die Bildrechte hält. Die Bilder und Ausdrucke sowie die Datenträger bleiben in der Redaktion des Feuerwehr-Magazins. Eine Rücksendung ist nicht möglich. Der Einsender ist mit der honorarfreien Veröffentlichung im Feuerwehr-Magazin und auf www.feuerwehrmagazin.de im Rahmen des Fotowettbewerbs ein-verstanden. Das Siegerfoto wird außerdem als Poster veröffentlicht.

Bei Verwendung der Fotos außer-halb des Wettbewerbs, beispielsweise für die Illustration der Feuerwehr-Magazin-Sonderhefte oder von Artikeln, wird die Genehmigung des Urhebers eingeholt. Und das notieren Sie bitte unbe-dingt auf der Rückseite der Bilder oder Ausdrucke:

  • Name und Vorname
  • Straße und Hausnummer, Post-leitzahl und Wohnort
  • Telefonnummer und
  • eMail-Adresse.
  • Außerdem: Wo und wann ist das Foto entstanden?
  • Bitte kurz beschreiben: Was zeigt die Aufnahme?

So, nun heißt es also Fotos raussuchen, Ausdrucke oder Abzüge anfertigen, die Dateien auf einen Datenträger brennen und bis zum 9. Mai 2011 (Eingang in der Redaktion) einsenden.

Diese attraktiven Geldpreise gilt es zu gewinnen:

1. Preis 999 Euro
2. Preis 666 Euro
3. Preis 333 Euro
4. Preis  111 Euro
5. Preis 99 Euro
6. Preis 88 Euro
7. Preis 77 Euro
8. Preis 66 Euro
9. Preis 55 Euro

Unsere Anschrift lautet:Feuerwehr-Magazin
Stichwort „Fotowettbewerb“
Kurt-Schumacher-Allee 2
28329 Bremen

 

Die Teilnahmebedingungen werden mit der Einsendung des Fotos anerkannt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Fest angestellte Mitarbeiter des Ebner Verlags, der Firma Gore oder der Firma Haix sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

So werden die Gewinner ermittelt:
Aus allen eingesandten Aufnahmen trifft eine Jury eine Vorauswahl. Der Jury werden Vertreter der Firmen Haix und Gore sowie der Redaktion des Feuerwehr-Magazins angehören. Außerdem noch ein externer, hochrangiger Feuerwehrvertreter. Die Vorauswahl der besten Fotos werden wir im Feuerwehr-Magazin und auf www.feuerwehrmagazin.de veröffentlichen. Die Leser des Magazins und die User unseres Internet-Auftritts wählen dann das “Einsatzfoto des Jahres 2011”. Hierbei hat jeder Teilnehmer drei Stimmen. Unter allen Teilnehmern der “Leser-Jury” verlosen wir drei Paar Einsatzstiefel “Fire Hero” von Haix.

Strahlender Sieger unseres Einsatzfoto-Wettbewerbs 2007: Peter Zerhau aus Fritzlar (HE). Sein Bild wurde als Poster dem Feuerwehr-Magazin beigelegt. Foto: Jan-Erik Hegemann
Strahlender Sieger unseres Einsatzfoto-Wettbewerbs 2007: Peter Zerhau aus Fritzlar (HE). Sein Bild wurde als Poster dem Feuerwehr-Magazin beigelegt. Foto: Jan-Erik Hegemann
6 Kommentare zu “Foto-Wettbewerb: Einsendeschluss naht!”
  1. nadine

    Oh ja ein sehr schönes Bild! Es hängt seit dem an der Zimmertür unseres Sohnes(4J) und wird immernoch regelmäßig bewundert!

  2. Philipp

    Wann werden denn die Bilder auf der Homepage hochgeladen zum Voting??

    Gruß Philipp

  3. Wann ist denn mit einem Ergebnis zu rechen, bzw. wann beginnt das Voting…..

    LG
    Kai

  4. Michael Klöpper

    Hallo,

    das Voting beginnt mit Erscheinen der Ausgabe 7. Dort werden die 50 nominierten Bilder vorgestellt.

  5. Nils Rohde

    Wertes Redaktionsteam des FM Magazins,
    mit großem Interesse habe ich mir die Bilder des diesjährigen Fotowettbewerbes angesehen. Leider musste ich feststellen, dass die Auswahl manchmal nicht ganz so meiner Fassong entspricht. Ganz besonders negativ fionde ich das Bild 7 von Thomas Gaulke. Dieser Name ist ja einem Leser des Feuerwehrmagazins keine unbekannte Größe. Sicherlich hat Herr Gaulke sein Handwerk gelernt. Was mich am Bild 7 stört, ist die offensichtliche Situation, dass Touristen kein anderes Motiv finden, sich vor einem verünglückten RTW zu stellen und dann das abzulichten. Ich findes das grotesk und eine Art Unfalltourismus. Sowas dann auch noch in eine Auswahl zu stellen, finde ich nicht ok. Dieses Bild hat keine sinnhafte Bedeutung in dem Kontext wozu der Wettbwerb stehen sollte. Sicherlich gibt es kuriose Dinge und Erlebnisse. Diese aber dann in dem Zusammenhang zu benutzen, finde ich unpassend. Diese Meinung vertrete ich.
    Dennoch für den Wettbewerb alles Gute und möge das beste Bild gewinnen!!
    Nils Rohde

  6. Andreas

    Auch ich habe am Wettbewerb teilgenommen und bin über die “beste Auswahl” der Jury enttäuscht. Auch ich finde das Bild 7 mehr abschreckend, als diese in die Auswahl der besten Bilder zu nehmen. Aber der Geschmack ist bekanntlich verschieden. Einige Bilder sind extra nachgestellt. Sowas kann ich auch aber ich persönlich finde das die Fotos aus dem Moment heraus entstehen sollen das macht doch gerade das aus was tausend Worte nicht beschreiben können.
    Nachgestellte Bilder sind für mich uninteressant denn das kann jeder.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: