Flammen zerstören Gebäude, elf Personen verletzt

Oberstdorf (BY) – Freitagnacht ging das Dachgeschoss eines Wohn- und Geschäftsgebäudes in Oberstdorf (Kreis Oberallgäu) in Flammen auf. Elf Menschen wurden verletzt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpfte den Brand mitten im Orstkern.

Gegen 4 Uhr brach der Brand aus. Kurz nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oberstdorf breiteten sich die Flammen auf das gesamte Dach aus. Zunächst waren die Kameraden zur Menschenrettung vorgegangen. Vier Personen führten sie aus dem Gebäude. Sieben weitere Bewohner hatten sich eigenständig ins Freie gerettet. Alle elf Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Zur Unterstützung der Löschmaßnahmen rückten die freiwilligen Wehren aus Sonthofen, Fischen, Langenwang, Schöllang, Tiefenbach und Riezlern an. Zirka 130 Einsatzkräfte bekämpften den Großbrand im Innen- und Außenangriff. Zwei Feuerwehrmänner erlitten leichte Verletzungen in Folge einer Durchzündung. Immer wieder entflammte das Feuer unter dem Blechdach neu. Erschwert hatte die Brandbekämpfung auch die Photovoltaikanlage auf dem Dach. Am Morgen wurde dafür eine dritte Drehleiter aus Österreich angefordert.

Mit einem Teleskoplader wurden schließlich Teile des Daches vom Gebäude gerissen. Während des Löscheinsatzes mussten etwa 100 Gäste aus einem benachbarten Hotel sowie Bewohner aus Nachbarhäusern evakuiert werden. Zur Brandursache und Schadenhöhe konnten die Ermittler der Polizei noch keine Angaben machen.

MARC MUELLER
Mitten im Ortskern von Oberstdorf (Kreis Oberallgäu) brannte das gesamte Dachgeschoss eines Wohn- und Geschäftsgebäudes. Foto: Alltime Media
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: