Flammen bis zum dritten Obergeschoss

Düren (NW) – Es war nur der Brand von Sperrmüll – doch das Feuer hatte es in sich. In Düren brannte am späten Dienstagabend ein Müllhaufen vor einem Mehrfamilienhaus und dehnte sich rasch aus. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro.

Bis zur dritten Etage schlugen die Flammen an der Fassade des Wohnhauses hoch, als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen. Aus derzeit unbekannter Ursache war eine größere Menge Sperrmüll, der neben dem Hauseingang zur Abholung bereit gestellt worden war, in Brand geraten.

Die von dem Feuer ausgehende Hitzestrahlung war so groß, dass auch zwei in der Nähe geparkte Autos in Brand gerieten und Totalschäden erlitten. Auch zahlreiche Mülltonnen, eine Straßenlaterne sowie die Hausfront mit Tür und Fensterelementen wurden erheblich beschädigt.

Ein Hausbewohner zeigte sich umsichtig. Nachdem er den Brand bemerkt hatte, setzte er einen Notruf ab, warnte er die Hausbewohner und verließ mit ihnen das Gebäude über den Garten. Ob das Feuer durch Brandstiftung verursacht worden ist, ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Brand in Düren: an der Marie-Juchacz-Straße steht Sperrmüll in Flammen. Foto: Polizei
Brand in Düren: an der Marie-Juchacz-Straße steht Sperrmüll in Flammen. Foto: Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: