Feuerwehr rettet Schafe aus Hochwasser

Norden (NI)/ Hamburg – Am vergangenen Freitag zog ein Sturmtief über Norddeutschland hinweg. So stieg das Hochwasser an der Nordseeküste und in Binnengewässer etwa eineinhalb Meter höher. Das bekamen auch Schafherden zu spüren. In Hamburg rettete die Feuerwehr zirka 160 Schafe aus einem von der Elbe überfluteten Gelände, etwa 100 Tiere ertranken. Bei Norden (Kreis Aurich) retteten Einsatzkräfte über 20 Schafe aus dem Deichvorland.

Hamburger Feuerwehr rettet Schafe. Foto: Christian Timmann / SH-PresseserviceZu einer umfangreichen Rettungsaktion kam es am Freitagabend in Hamburg. 260 Schafe waren in einem umzäunten Gelände der Elbe-Flut ausgeliefert. Passanten bemerkten die hilflosen Tiere, ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte an. In Wathosen, mit Schlauchbooten sowie Schleifkorbtragen gingen die Kräfte zur Tierrettung vor. Nach und nach brachten sie die überlebenden Schafe in Sicherheit. Anschließend wurden sie mit Rettungsdecken zugedeckt und bekamen Impfungen, um das Risiko auf eine spätere Lungenentzündung zu reduzieren.

Die ertrunkenen Schafe sammelte die Feuerwehr auf einer Mulde und übergab sie später dem Schäfer. Fast fünf Stunden waren die Wehren im Einsatz. (Quelle/Fotos: Christian Timmann, sh-presseservice.de)

Im Deichvorland bei Norden war eine Schafherde von dem Wasser eingeschlossen worden. Die meisten konnten sich noch auf eine Anhöhe retten. Die Freiwillige Feuerwehr Norden rückte mit etwa 30 Kameraden an. Mit Mehrzweckbooten konnten sie über 20 Tiere aus ihrer Notlage retten. Für einige Tiere kam aber auch hier jede Hilfe zu spät.

An Land errichteten die Einsatzkräfte ein provisorisches Gatter aus Steckleitern, um die überlebenden Tiere zu sammeln. Ein Tierarzt untersuchte sie noch vor Ort.  Einige Tiere retteten sich nach Ablauf des Wassers aus eigener Kraft an den Deich.

Schafe mit Mehrzeckbooten gerettet. Foto: Thomas Weege
Die Freiwillige Feuerwehr Norden rettete eine Schafherde mit Mehrzweckbooten aus einem überfluteten Gebiet. Foto: Thomas Weege

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: