Feuerwehr-Historiker bei der Interschutz

Köln (NW) – Rund um das vergangene Wochenende tagte das Referat 11 Brandschutzgeschichte der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes bei der Berufsfeuerwehr Köln. Unter dem Vorsitz von Dr. Daniel Leupold und Ministerialrat Hans-Peter Plattner fand die Tagung in der 1911 erbauten Feuerwache in Lindenthal statt, die auch die historische Lehrmittelsammlung der Berufsfeuerwehr Köln beherbergt.

Die Tagungsteilnehmer in Köln. Foto: Feuerwehr KölnNeben den Aktivitäten des Referates 11 in der europäischen Fachszene standen die derzeitigen Forschungsvorhaben im Mittelpunkt. Weiter gearbeitet wird an dem Projekt “Biografien deutscher Feuerwehrmänner”. 15 Biografien bedeutender deutscher Feuerwehrmänner sind bereits erarbeitet und auf der Internetseite der vfdb (vfdb.de) zum Download bereitgestellt. Dort finden sich auch Grundsatzbeiträge zur Entstehung der Feuerwehren und die Merkblätter des Referates zur Existenz- und Altersbestimmung der Feuerwehren. Auf der Interschutz in Leipzig wird das Referat 11 auf dem Gemeinschaftsstand von VdS und vfdb mit dem Nachbau der Herrieder-Bischofsspritze (Original von 1759), dem Projekt Biografien und dem Sonderstempel zur Interschutz vertreten sein.

Das Referat 11 ist seit 1978 Forschungseinrichtung der vfdb für den Bereich Brandschutz- und Feuerwehrgeschichte. Es ist Ansprechpartner für Fragestellungen rund um die Geschichte des Brandschutzes, unterstützt Forschungsvorhaben in diesem Bereich, unterhält eine Präsenzbibliothek mit einschlägigem Schriftgut und historischem Filmmaterial und sorgt für Bereitstellung und Verbreitung entsprechender Forschungsergebnisse in Feuerwehrfachkreisen. In dem Referat sind derzeit 27 Mitarbeiter aus Deutschland und Österreich organisiert. (Text und Foto: Feuerwehr Köln)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: