Dachstuhlbrand: Rauchmelder warnt Bewohner

Siegen (NW) – Am Mittwochnachmittag mussten Feuerwehren im Siegener Stadtteil Niederschelden einen Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus bekämpfen. Die Hausbewohner wurden durch einen Rauchmelderalarm auf den Brand in der Dachgeschosswohnung aufmerksam. Sie retteten sich aus dem Gebäude und riefen die Feuerwehr. Eine 56-Jährige kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus.

Rauchmelder warnt Bewohner bei Dachstuhlbrand. Foto: Henning Prill
Feuer im Dachstuhl eines Wohngebäudes in Siegen (HE). Bewohner werden durch Rauchmelderalarm gewarnt. Foto: Henning Prill

Gegen 14 Uhr fing ein Wäschetrockner in der Dachgeschosswohnung durch einen technischen Defekt Feuer. Das Signal des Rauchmelders in der Wohnung alarmierte drei Bewohner in der Wohnung darunter.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte bereits der Dachstuhl. 55 Feuerwehrleute bekämpften das Feuer im Innenangriff und über zwei Drehleitern von außen. Leichter Wind entfachte die Flammen immer wieder. Im Einsatz waren der Löschzug der Hauptfeuerwache Siegen sowie die Feuerwehren Eiserfeld, Niederschelden, Achenbach, Weidenau und Hammerhütte.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: