Dachstuhlbrand an ehemaligem Bauernhaus

Kutenholz (NI) – Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in der Gemeinde Kutenholz (Kreis Stade) wurde am Donnerstagmittag durch ein Feuer stark beschädigt. Der Schaden am dem umgebauten ehemaligen Bauernhaus liegt bei über 100.000 Euro.

Ein Anwohner setzte gegen 12.20 Uhr den Notruf ab. Er hatte gesehen, dass aus dem Dachstuhl des Wohnhauses Flammen schlugen. Der Nachbar vergwisserte sich auch, dass sich niemand mehr im Haus befindet.

Feuer bei Stade. Foto: Polizei
Als die Feuerwehr eintraf, drang dichter Rauch aus dem Dach des Einfamilienhauses. Foto: Polizei

Wenige Minuten nach dem Notruf trafen die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr ein. Zur Brandbekämpfung gingen Trupps unter Atemschutz in das Gebäude. Die Löschmaßnahmen von außen wurden über eine Drehleiter durchgeführt. Dafür schafften die Kräfte Öffnungen im Dach, um effektiver löschen zu können. Nachdem die Wehren das Feuer unter Kontrolle hatten, gingen Kräfte mit einer Wärmebildkamera vor, um weitere Brandnester aufzuspüren und ablöschen zu können. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf das gesamte Gebäude verhindert werden. Zirka 60 Aktive aus den Wehren Kutenholz, Mulsum, Fredenbeck, Essel und Stade waren im Einsatz.

Drehleitereinsatz. Foto: PolizeiZur Zeit des Brandausbruches befand sich der 31-jährige Hausbewohner bei der Arbeit. So kamen keine Personen zu Schaden.

Experten der Polizeiinspektionen nahmen nach Freigabe der Brandstelle durch die Feuerwehr die Ermittlungen zur Brandursache auf. Diese konnte jedoch bislang nicht endgültig geklärt werden. (Fotos: Polizei Stade)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: