Berlin: 115 Fahrzeuge aus dem Konjunkturpaket

Berlin – 22,6 Millionen Euro erhielt die Feuerwehr Berlin aus dem Konjunkturprogramm II. Eingesetzt wurde das Geld für die Beschaffung von insgesamt 115 Einsatzfahrzeugen – für eine “umweltgerechete Erneuerung des Fuhrparks”, heißt es bei der Berliner Feuerwehr.

Den größten Kostenanteil hatte mit rund 8,4 Millionen Euro die Bestellung über 20 Löschfahrzeuge. Dicht gefolgt vom Kauf von zehn Drehleitern für insgesamt 7,5 Millionen Euro. “Das dürfte die wohl bis dato größte Drehleiterbeschaffung in unserer knapp 160-jährigen Geschichte gewesen sein”, teilte die Feuerwehr Berlin mit. Fünf Drehleitern lieferte Magirus auf Iveco-Fahrgestellen, die anderen fünf kamen von Metz auf Mercedes-Atego-Fahrgestellen. Auf Platz 3 liegt mit einem Auftragsvolumen von 2,9 Millionen die Beschaffung von 19 Rettungswagen.

Auch ein neuer Feuerwehrkran (FwK 30) konnte mit Mitteln des Konjunkturprogrammes beschafft werden. Es handelt sich um einen LTM 150 3.1 von Liebherr. Das 850.000 Euro teure Fahrzeug ersetzt einen 20-Tonnen-Kran aus dem Jahr 1970.

Auch eine völlig neue Fahrzeuggattung nahm bei der Berliner Feuerwehr ihren Dienst auf. Für First Responder-Einheiten, vornehmlich bei freiwilligen Feuerwehren zu finden, wurden mehrere Opel Corsa 1.2 Twinport beschafft.  

Imposantes Bild vor dem Berliner Olympiastadium: Insgesamt zehn Drehleitern beschaffte die Feuerwehr Berlin auf Mitteln des Konjunkturprogramms II. Foto: Machmüller
Imposantes Bild vor dem Berliner Olympiastadium: Insgesamt zehn Drehleitern beschaffte die Feuerwehr Berlin auf Mitteln des Konjunkturprogramms II. Foto: Machmüller

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: