Bei Krankentransport verunglückt

Burbach (NW) – Ein Krankentransportwagen (KTW) verunglückte am frühen Dienstagnachmittag während eines Patiententransportes auf der Bundesstraße 54 bei Burbach (Kreis Siegen-Wittgenstein). Das Fahrzeug kam nach einer Kollision mit einem Pkw von der Fahrbahn ab und stürzte in einer Böschung auf die Seite. Der Patient erlitt schwere Verletzungen.

Unfall mit Krankentransportwagen. Foto: Büdenbender
Ein Krankentransportwagen verunglückte während eines Patiententransportes. Foto: Jörg Büdenbender

Gegen 14.40 Uhr ereignete sich der Unfall. Der 48-jährige KTW-Fahrer musste an einer Kreuzung einem Lkw ausweichen und kollidierte mit einem Pkw. Durch den Aufprall verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Straße ab. Der KTW des Deutschen Roten Kreuzes kippte an einer Böschung auf die Seite. Der Fahrer und ein 19-jähriger Rettungsassistent, der sich im Patientenraum aufhielt, verletzten sich leicht. Der 63-jährige Patient erlitt schwere Verletzungen. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Auch die Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt.

Zur Unfallstelle waren der Rettungsdienst und der freiwilligen Feuerwehr angerückt. Den Gesamtschaden schätzte die Polizei auf etwa 80.000 Euro.

3 Kommentare zu “Bei Krankentransport verunglückt”
  1. Schneider

    Wenn schon solche Berichte in einer Fachzeitschrift veröffentlich werden, dann sollte der Inhalt wenigstens auch stimmen. Zb. waren keine Kräfte aus Lützeln und Würgendorf vor Ort. Der Patient wurde auch ins KH geflogen.
    Also wenn schon , dann bitte nur richtige Angaben aus zuverlässiger Quelle.
    Danke

  2. Christian Patzelt

    Vielen Dank Herr Schneider.

    Wir haben die Korrekturen direkt umgesetzt. Das sind ja doch entscheidende Informationen, die uns entgangen sind.

  3. Marco Saolo

    um gottes willen wie kann sowas passieren wir oder eigentlich alle aus der rettungsorganisationen bekommen träining und dann sowas ??

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: