Bauernhof bei Großfeuer zerstört

Hasenkrug (SH) – Ein Großbrand hat am Mittwochvormittag ein Wohn- und Wirtschaftsgebäude in Hasenkrug (Kreis Segeberg) zerstört. 85 Feuerwehrleute aus acht verschiedenen Feuerwehren kamen bei der Brandbekämpfung zum Einsatz. Die Schadenshöhe wird von dem Eigentümer auf rund 300.000 Euro geschätzt.

Kurz nach 9 Uhr war bei der Leitstelle Holstein die erste Meldung über den Brand eingegangen. Nach ersten Angaben sollten sich noch Menschen und Tiere im Gebäude befinden. Daraufhin  löste die Leitstelle ” Feuer Groß” für die umliegenden Wehren aus.

Das erste Fahrzeug der FF Hasenkrug war schnell vor Ort, die Einsatzstelle befand sich direkt gegenüber des Feuerwehrhauses. Eine Erkundung durch den Einsatzleiter ergab, dass sich keine Tiere mehr im Stall befanden und alle Bewohner das Gebäude verlassen hatten. Aus dem Dachstuhl schlugen zu dieser Zeit Flammen, dichter Rauch drang aus dem Gebäude. Umgehend ging ein Atemschutztrupp zum Innenangriff vor, was jedoch aufgrund der erhöhten Einsturzgefahr schnell abgebrochen werden musste.

Durch einen massiven Wassereinsatz bekämpften die Einsatzkräfte den Brand von außen. Hier kam auch eine Drehleiter der Feuerwehr Bad Bramstedt zum Einsatz. Die  einsturzgefährdeten Bereiche mussten durch zwei Bagger eingerissen werden.

Am kommenden Freitag werden Brandsachverständige den Brandort begutachten. Es liegen nach Polizeiangaben aktuell keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Ein techischer Defekt sei nicht auszuschließen.

Feuer in Hasenkrug: ein Bauernhof wird von den Flammen zerstört. Foto: Feuerwehr
2 Kommentare zu “Bauernhof bei Großfeuer zerstört”
  1. Man,Man…
    In meinem Nachbardorf brennen aber häufig Bauernhöfe ab o.O.

    Und Bad Bramstedt mit 4 Fahrzeugen & 21 Kameraden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: