Autofahrer von Zug getötet

Roth (BY) – Tödlicher Unfall in Roth (Mittelfranken) am Montagmorgen: Ein 82-jähriger Autofahrer kam bei der Kollision mit einem Nahverkehrszug ums Leben. Der Triebwagen hatte den VW Golf des Mannes auf einem Bahnübergang gerammt.

Die Kollision ereignete sich gegen 8.45 Uhr auf einem unbeschrankten, mit Lichtsignal gekennzeichneten Bahnübergang. Trotz einer sofort eingeleiteten Schnellbremsung des 44-jährigen Lokführers wurde der Pkw noch rund 100 Meter mitgeschleift. Der Rentner wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste durch Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Roth aus seinem Fahrzeug befreit werden. Noch an der Unfallstelle erlag der Mann seinen schweren Verletzungen.

Im Zug befanden sich rund 30 Personen und der Lokführer. Alle blieben unverletzt. Ein Bus transportierte die Fahrgäste zum nächsten Bahnhof. Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Durch umherfliegende Schottersteine wurde ein weiterer Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Bahnunfall in Roth: Ein Autofahrer kam bei der Kollision ums Leben. Foto: News5
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: