Asylbewerberheim in Olpe abgebrannt

Olpe (NW) – In der Nacht zum Freitag zerstörte ein Feuer ein Asylbewerberheim in Olpe (Sauerland). Die Feuerwehr hatte mit etwa 60 Einsatzkräften den Brand im Innenangriff sowie über Drehleitern bekämpft. Doch die Flammen breiteten sich schnell vom Erd- auf das Obergeschoss und den Dachstuhl aus.

Gegen 1.00 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle Olpe die Feuerwehr. Anwohner hatten der Zentrale Feuerschein in dem Gebäude gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen Flammen aus Fenstern im Erdgeschoss. Zu dem Zeitpunkt hatten sich die Bewohner bereits aus dem Heim gerettet.

Asylbewerberheim abgebrannt. Foto: Feuerwehr Olpe
Ein Asylbewerberheim in Olpe (NW) brannte in der Nacht zum Freitag aus. Die Feuerwehr war mit rund 60 Kräften im Einsatz. Foto: Feuerwehr Olpe

Nach einem massiven Löschangriff hieß es erst nach zirka 90 Minuten „Feuer aus“. Im Einsatz waren die Feuerwehr Olpe mit 14 Einsatzfahrzeugen sowie die Drehleiter der Feuerwehr Wenden und der Rettungsdienst.

Laut Polizei-Angaben brach das Feuer in einem unbewohnten Zimmer im Erdgeschoss aus. Staatsanwaltschaft und Polizei schließen eine Brandstiftung oder sogar fremdenfeindliche Hintergründe aus. Als Brandursache soll nach WDR-Informationen eher eine defekter Heizlüfter ausgemacht worden sein.

Hinterlasse einen Kommentar