Am Mittwoch droht wieder schweres Unwetter

Offenbach/Bochum – Nach dem schweren Unwetter vom Montag, bei dem bundesweit mindestens drei Menschen starben, droht am Mittwoch erneut eine gefährliche Gewitterlage. Es besteht die Gefahr von orkanartigen Böen sowie von Starkregen mit Hagel , wenn ab dem Nachmittag eine Kaltfront über die Westhälfte des Landes zieht.

Sturmschaden nach einem Gewitter am 12. Juli 2010 in Neuss. Foto: Dirk GrasmehrZunächst dürfte die Sonne noch kräftig einheizen, örtlich werden die Temperaturen auf über 35 Grad steigen. Von Westen und Südwesten her bilden sich ab dem Nachmittag Gewitter, die unwetterartige Ausmaße annehmen könnten. Die Front arbeitet sich bis in die Mitte des Landes voran. Nur der Osten bleibt voraussichtlich weiter verschont.

Ob und wie schwer die Wetterlage eintrifft, ist noch nicht sicher. Es scheint jedoch wahrscheinlich, dass in den kommenden Tagen in einem Mix aus Hitze und Gewittern immer wieder mit unwetterartigen Wettererscheinungen – und damit mit Feuerwehreinsätzen gerechnet werden muss.

Übrigens: Trotz vorübergehend kräftiger Niederschläge wird die Waldbrandgefahr nicht nachhaltig gedämpft. In weiten Teilen des Landes verharrt diese auf einem hohen, in Teilen Ostdeutschlands auch auf einem sehr hohen Niveau. Die Gefahr von Flächenbränden auf Wiesen und Feldern bleibt konstant hoch.

In Nordhorn starb am Montag eine 47-Jährige, als sie von diesem Baum erschlagen wurde. Foto: Stephan Konjer
In Nordhorn starb am Montag eine 47-Jährige, als sie von diesem Baum erschlagen wurde. Foto: Stephan Konjer

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: