Action beim Vegetationsbrand-Symposium

Northeim (NI) – Erstmals fand am Wochenende ein Symposium zum Thema “Vegetationsbrandbekämpfung” im Landkreis Northeim statt. Neben interessanten Fachbeiträgen bekamen die Teilnehmer auch praktische Vorführungen geboten – unter anderem einen Löschwasserabwurf aus einem Hubschrauber.

Praktische Vorführung mit Hubschrauber samt Außenlastbehälter. Foto: Roßstock/FeuerwehrAls Einstieg in das Thema referierte Kreisbrandmeister Bernd Kühle über einen besonderen Waldbrandeinsatz im Landkreis Northeim im Jahre 2005. Die eigentliche Einsatzstelle innerhalb des Forstes konnte mit den vorhandenen Feuerwehrfahrzeugen wegen der schlechten Zuwegung nicht erreicht werden, sodass auf landwirtschaftliche Fahrzeuge zurück gegriffen werden musste. In einem weiteren Vortrag stellte Oliver Moravec, Leiter der Landesfeuerwehrschule Celle, die Maßnahmen des Landes Niedersachsen zur Waldbrandbekämpfung vor. Das Thema Boden- und luftgebundene Brandbekämpfung im Land Brandenburg wurde von Branddirektor Diethelm Wittloff aus Potsdam behandelt. Hier standen die einzelnen Arten und Formen von Waldbränden im Vordergrund. Die Vegetationsbrandbekämpfung durch die kommunale Feuerwehr wurde in einem Vortrag von Detlef Maushake, Ausbildungsleiter des Vereins “@fire”, dargestellt. Den Einsatz von Hubschraubern mit Löschwasseraußenbehältern erklärte Hans Bäuml von der Bundespolizei-Fliegerstaffel Fuldabrück. Im Bundesgebiet gibt es fünf Fliegerstaffeln an zwölf Standorten. Der Einsatz der Fliegerstaffel erstreckt sich auf Rettungsflüge, Katastrophenschutz-, Waldbrand- sowie Polizeieinsätze.

Während der Veranstaltung hatten die Teilnehmer Gelegenheit die Produktpräsentationen von Firmen und eine Ausstellung zum Thema Waldbrand zu begutachten. Als Höhepunkt der Veranstaltung galt die praktische Vorführung der Brandbekämpfung durch den Verein “@fire” sowie der Bundespolizei-Fliegerstaffel. Hier wurde auf einer Fläche am Flugplatz in Northeim ein Flächenbrand durch Anzünden von Stroh simuliert. Zunächst dämmt eine Bodeneinheit das Feuer ein. Anschließend wurden die Hubschrauber-Löschwasseraußenlastbehälter am Northeimer See gefüllt und über der brennenden Fläche entleert. (Infos & Fotos: Kai-Uwe Roßstock / Feuerwehr)

Praktische Vorführung von "@fire" bei einem simulierten Flächenbrand. Foto: Roßstock/Feuerwehr
Praktische Vorführung von "@fire" bei einem simulierten Flächenbrand. Foto: Roßstock/Feuerwehr
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: