Werkfeuerwehr mit Böllern beworfen

Giengen a. d. Brenz (BW) – Ein Anwohner der Giengener Südstadt (Kreis Heidenheim) fühlte sich in der vergangenen Woche durch einen nächtlichen Feuerwehreinsatz gestört. Die Werkfeuerwehr eines ansässigen Unternehmens bekämpfte dort gegen 3 Uhr einen Lkw-Brand. Zunächst beschwerte sich der Mann bei der Polizei über den Lärm. Die Beamten versuchten den 47-Jährigen zu beschwichtigen und klärten ihn darüber auf, dass es sich um einen Ernstfall handelt. Ein Umdenken bewirkte dies aber offenbar nicht. Denn wie die “Heidenheimer Zeitung” schreibt, griff der Anwohner nach dem Telefonat die Feuerwehrleute an in dem er sie mit Feuerwerkskörpern bewarf. Zu Verletzungen kam es dabei nicht. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung.

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Brand: 47-Jähriger bewirft Feuerwehrmänner mit Böllern” (Heidenheimer Zeitung, 19. August 2016)

Vorsicht beim Entzünden von Feuerwerkskörpern. Symbolfoto: Tieste / Feuerwehr-Magazin
Symbolfoto: Feuerwerk. Foto: Tieste / Feuerwehr-Magazin
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: