Tanklöschfahrzeug bei Fahrtraining umgekippt

Großostheim (BY) – Bei einem Fahrsicherheitstraining in Großostheim (Kreis Aschaffenburg) erlitt am Samstag das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Waldaschaff einen Totalschaden. Das 17 Tonnen schwere TLF 24/48 kippte bei einem Wendemanöver auf die Beifahrerseite. Wie “Merkur-Online” berichtet, erlitten der 34 Jahre alte Fahrer und der 24-jährige Beifahrer leichte Verletzungen. Ein Kran richtete das schwer beschädigte Fahrzeug wieder auf.

Artikel: “Feuerwehr erleidet bei Übung Totalschaden” (Merkur-Online, 09. Juni 2014)

25 Kommentare zu “Tanklöschfahrzeug bei Fahrtraining umgekippt”
  1. Feuerwehr

    Ihr besserwisser 😉 was spekuliert ihr denn so ihr habt keine Ahnung die die so ein scheiss schreiben

  2. Ralf Gregori einfach mal fresse halt….. so dumme Kommentare kann man sich sparen und eher mal aufpassen das dein Auto nicht ganz schnell mal aufm Dach liegt

  3. Seit ihr einfach nur zu Dumm zum kapieren??? Hier gehts um ein Unglück und kein Rennen oder sonst was…. wenn man keine Ahnung hat warum es passiert ist sollte man einfach mal ganz schnell es Fresschen halten und lieber mal froh sein das den Kameraden nix passiert ist….

  4. Zum Glück ist dem Maschinist und seinem Beifahrer nichts schweres passiert. Das sollte alles sein was zählt!!! Der Rest ist Blech und kann ersetzt werden. Bei einem oder zwei Menschenleben ist das schwieriger. Wünsche den Beide eine schnelle Genesung!!!

  5. @ Ralf Gregori Auch Feuerwehrleute sind nur Meschen keine Maschien!!!
    Den 2 Männern ist zum Glück nicht viel passier !!! Immer schön den Ball flachhalten wer hoch fliegt kann tief fallen Ralf 😀

  6. Und wenn was passiert sind die, die jetzt ne grosse klappe haben die ersten die nach der FREIWILLIGEN Feuerwehr schreien. Aber zum Glück gibt es euch aus eben diesem KUHKAFF, die öfters ausrücken als manch einer hier denken kann. Und das ehrenamtlich um noch blöd angemacht zu werden…
    Gute Besserung ihr zwei.

  7. Matthias Gerhardy

    Lasst eure blöden Kommentare. Wer von Fahricherheitstrainings keine Ahnung hat, sollte auch Aussagen dazu unterlassen.
    Wenn der Maschinist niemals ein Fahrzeug an einen Grenzbereich herangeführt bekommt, kann er es im Einsatz nicht sicher beherrschen, weil er die Grenzen nicht kennt.

    Alles Andere wird der Gutachter klären, und es gibt sicher öffentlich Aufklärung dazu.

    Den Kameraden gute Besserung.

    Es hätte auch auf dem Weg zum Einsatz im Verkehr passieren können. . .

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: