Sparzwang: Wird neue Drehleiter gestrichen?

Brake (NI) – Die Feuerwehr Brake (Kreis Wesermarsch) muss möglicherweise um die Ersatzbeschaffung ihrer Drehleiter bangen. Die Stadt soll ihren Haushalt radikal zusammenstreichen, damit ihn der Landkreis genehmigt. Das berichtet die Nordwest-Zeitung. Einer der möglichen Streichposten laut der Zeitung: eine Teilsumme, die für den Kauf einer neuen Drehleiter vorgesehen ist. Noch ist aber keine Entscheidung gefallen, die Verwaltung hält die Beschaffung auch weiterhin für erforderlich.

Artikel: “Fällt Drehleiter Sparzwang zum Opfer?” (NWZ online, 19. Juni 2012)

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Bitter,bitter,bitter :(….Wird wieder bei einer FF gespart !

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. @Björn Wie immer!

    Die sollten mal lieber an ihren Diäten sparen die Politiker!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Das wird der Brandschutzbedarfsplan zeigen. Einsparungen im Brandschutz sind nicht zwingend falsch!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. also ich Komme aus der Ecke die Drehleiter kenne ich auch. Brake ist im Umkreis die Einzigste Feuerwehr mit Drehleiter und die hat das beste hintersich.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Wer an der Feuerwehr spart spart an der Sicherheit der Bevölkerung

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. “die Verwaltung hält die Beschaffung auch weiterhin für erforderlich” – Wenigstens steht die Verwaltung zu ihrer Feuerehr. Das geht leider auch anders.

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. 😉 In welcher Farbe möchten “Haushaltskürzer” den die Drehleiter den streichen. Jede andere Farbe ist auch nicht billiger…. Nee, im Ernst. Wieviel ist ein Menschenleben Wert? Das ist die Frage, die man stellen muss (und keiner beantworten kann)….

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Ihr solltet langsam mal aufhören zu pauschalisieren. Wie gesagt: Einsparungen müssen nicht unbedingt schlecht sein. Die Kassen unserer Kommunen sind nunmal nicht mehr so voll und die Verschuldung auf kommunaler Ebene nimmt zu! Also muss man sparen. An allen Ecken und Enden und demnach muss auch der Brandschutz einer Prüfung unterzogen werden. Es darf einfach nicht gesagt werden, dass an der Feuerwehr in keinem Falle gespart werden darf! Das ist einfach nur Falsch. Denn eine Feuerwehr kann wie auch alle anderen kommunalen Einrichtungen unnötig viel Geld verschlingen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. man darf das geld doch nich an falscher stelle sparen

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. @ Christoph Lück

    Wie von Torben gesagt ich das DIE EINZIGE DL im umkreis. Willst du etwa das bei einem Gebäude Brand in der Stadt/dem Ort MIT Menschenleben in Gefahr erst aus der nächsten Gemeinde die DL anfordern lassen die dann womöglich schon im Einsatz gebunden ist? Ich denke das die DL als 2. Rettungsweg nicht eingespart werden kann/darf. Es geht wie gesagt um Menschenleben…..

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Es geht nicht nur um die finanzielle Situation, sondern auch um die rechtliche. In allen Gemeinden ab Brandklasse B3 ist ein Hubrettungsfahrzeug vorgeschrieben.
    Unsere Verwaltung würde nie bei der Feuerwehr sparen, da kann die Haushaltslage noch so schlecht sein. Als Beispiel, wir bekommen in den nächsten 3 Jahren 4 neue Fahrzeuge.
    Ob DLK oder TM sei mal dahingestellt, aber bei der feuerwehr sparen, das geht meiner Meinung nach gar nicht, das ist der falsche Weg.

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. @ Lück ist glaub ich nicht in der fw……!! feuerwehr muss gut ausgestattet sein !! um den heutigen anforderungen gewachsen zu sein!! meine meinung!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Ich muss dem Christoph ja jetzt mal ein wenig recht geben… bei der knappen haushaltslage vieler gemeinden ist es wirklich sehr sinnvoll genau zu prüfen ob eine dlk wirklich zwingend erforderlich ist… wenn eine dl mal etwas weiter fahren muss zum einsatz ist das nicht ganz so dramatisch, sie ist, wie schon gesagt wurde, zweiter rettungsweg nicht erster…. in meiner heimat z.b. haben wir 2 dlk für den gesammten landkreis !!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Der Wert eines Menschenlebens ist ziemlich genau berechnet – ca. 1.2 Millionen Euro. Nachzulesen unter: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/der-wert-des-menschen-so-teuer-ist-der-tod-a-703598.html
    Damit wäre die neue DL nach der ersten Rettung bezahlt!
    Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. @ Gunnar ja klar das mag schon stimmen, nur wer von uns hier kennt denn die Lage vor Ort? Und es ist eine ersatzbeschaffung, das heißt für mich das die DLK dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ZWINGEND erforderlich ist!

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. Ich kenne die Gegend nicht und deshalb kann und will ich es nicht pauschalisieren.

    Aber man muss sich schon mal überlegen ob eine DLK wirklich “erforderlich” ist. Es stimmt das es der 2. Rettungsweg ist, aber erst ab einer Geschoßhöhe ab 7 Meter. Alles andere wir über die tragbaren Leitern der Feuerwehr gewährt. Einzelobjekte zählen nicht dazu, das heist Altenheime, Krankenhäuser oder Hotels müssen einen baulichen 2. Rettungsweg sicherstellen.

    Versteht mich nicht falsch ich finde es auch nicht gut wenn am falschen Ende gespart wird aber manches muss man mal hinterleuchten ob es wirklich nötig ist.

    Auf diesen Kommentar antworten
  17. Wenn eine DLK neu beschafft werden soll, wird der Gemeinde / Stadtrat schon genau geprüft haben. Die beschaffen keine Leiter, um der Feuerwehr einen Gefallen zu tun. Leider kann man mit der Feuerwehr keine Politische Werbung machen. Sonst würde sich der ein oder andere Politiker extra stark machen

    Auf diesen Kommentar antworten
  18. Ich denke die Politiker machen sich wie immer die Taschen voll und die Bevölkerung muß leiden…erinnert mich sehr an Kaiser und König…

    Auf diesen Kommentar antworten
  19. Hallo,

    die Gemeinde ist für vieles verantwortlich – und darf die Schuldenproblematik nicht ausser acht lassen, aber auch die Fw ist nicht “Hobby”, sondern Pflichtaufgabe nach dem jeweiligen Fw-Gesetz.

    Das Fzg scheint Bj 1990 zu sein. Ggf. helfen Übersichten (so es sie noch nicht geben sollte), über die nächsten größeren Wartungen (geplant), die letzten ungeplanten Ausfälle und Kosten von einer Leihleiter/Monat, falls man nach ungeplantem Totalausfall zwangsweise mieten muss…

    Auf diesen Kommentar antworten
  20. seit froh das ihr nicht hier in rheinland pfalz seid!!!

    da wird z.B. bei der Feuerwehr kräftig der Rotstift angesetzt, aber den Sportvereinen wird zugesichert das bei ihnen kein Geld eingespart wird.

    Da fragt man sich was denn nun wichtiger ist?!?!?!?

    Auf diesen Kommentar antworten
  21. @freddy Ich bin auch in Rheinland-Pfalz bei einer FF und wie oben schon geschrieben, bekommen wir sehr wohl was wir brauchen für unsere Arbeit.

    @Jens Sag mir mal wo bitte geschrieben steht, das bei Krankenhäusern, Altenwohnheimen etc. der 2te rettungsweg baulich gesichert sein muß???

    Auf diesen Kommentar antworten
  22. @Frank In der LBauO RLP § 34 Krankenhäuser liegen in der Gebäudeklasse 4, ebenso in den §§ 50 und 51 sowie die Begriffsbestimmungen im § 2

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: