Rücktritt nach Einsatz in kurzer Hose

Neustadt an der Waldnaab (BY) – Bei einem Einsatz im Landkreis Neustadt an der Waldnaab gerieten Führungskräfte derart aneinander, dass laut Onetz.de ein Kreisbrandmeister (KBM) noch am selben Tag seinen aktiven Dienst bei der Feuerwehr quittiert habe. Der KBM habe am Einsatzort außer Schutzjacke und Feuerwehrhelm nur eine kurze Hose getragen. Als ihn der Kreisbrandrat (KBR) daraufhin der Einsatzstelle verwies, habe ihm der KBM unverzüglich seine Einsatzjacke übergeben und sei nach Hause gefahren. Dort habe er unverzüglich eine Mail an das Landratsamt verfasst, in welcher der KBM seinen Rücktritt erklärte. Laut Onetz.de sei das barsche Auftreten des KBR am Einsatzort der Grund für die schnelle Entscheidung der KBM gewesen.

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Kurze Hose – verbrannte Erde” (Onetz.de, 8. September 2016)

Ähnliche Artikel zum Thema:

Kurze_Hose
Symbolfoto: S. Buchenau
5 Kommentare zu “Rücktritt nach Einsatz in kurzer Hose”
  1. Karl Sion

    Der KBR hatte Recht. Sonst wäre die UVV Makulatur. Die Art und Weise der Rüge vom KBR war unprofessionell.

  2. Ein KBM, der einerseits an einer Einsatzstelle derart emotional handelt und andererseits absolute Basics wie das Tragen einer korrekten Schutzausrüstung scheinbar für unwichtig hält, ist kein Verlust für die Feuerwehr.

  3. Hans Sauer

    So wie es sich liest, war es nicht das erste “Zusammentreffen” dieser beiden Personen. da muss vorher schon Einiges vorgefallen sein. Solte der KBM wirlich so persönlich betroffen sein, sollte auch das LRA anders reagieren. eine E-mail kann man bei gutem Willen auch löschen. aber das Porzelan war wohl schon vorher zerschlagen. Schade.

  4. Natürlich kommt hier die UVV zum Tragen. Aber bekannterweise macht auch der Ton die Musik. Ein altgedienter KBM schmeisst nicht so mir nichts dir nichts sein Amt hin. Eins muss man den KBM aber vorwerfen. Schon bei der Bundeswehr haben wir gelernt, ist der Ärger über einen Vorgesetzen auch noch so groß, immer eine Nacht drüber schlafen. So haben sich schon manch Probleme gelöst und mancher Vorgesetzer sich tags darauf kleinlaut entschuldigt, das ihm da wohl gestern der Gaul durchgegangen ist. Auch bei der Feuerwehr menschelt es halt….

  5. Zum Glück kam er nicht gerade aus der Dusche,bekleidet mit Badeschuhen und Bademantel.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: