Rechtes Gedankengut: Rücktritt bei der Feuerwehr

Salzhemmendorf (NI) – Die Feuerwehr in Salzhemmendorf (Kreis Hameln-Pyrmont) kommt nicht zur Ruhe. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass ein Feuerwehrmann an dem Brandanschlag auf eine bewohnte Flüchtlingsunterkunft in der Nacht zum 28. August beteiligt war. Nun ist der Jugendwart der Feuerwehr zurückgetreten. Der Bürgermeister erklärte gegenüber der “Kreiszeitung”, dass sich das Feuerwehrmitglied in Sozialen Netzwerken zur rechtsextremen Partei NPD und Rock-Bands aus der rechtsextremen Szene bekennen würde.

Artikel: “NPD-Bekenntnis: Feuerwehr-Funktionär tritt zurück” (Kreiszeitung.de, 3. September 2015)

NDR.de berichtete über eindeutige Hinweise im Facebook, dass der mutmaßliche Brandstifter und der Jugendwart Kontakte in die rechtsextreme Szene besitzen. Bürgermeister und Ortsbrandmeister erklären, dass rechtes Gedankengut in der Feuerwehr nichts zu suchen habe. Man habe aber zum Beispiel die Facebook-Profile nicht im Blick gehabt.

Artikel: “Die unauffälligen Neonazis von nebenan” (NDR.de, 31. August 2015)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: