Loveparade: Feuerwehrmann fordert Schmerzensgeld

Duisburg – Nach der tödlichen Massenpanik bei der Loveparade 2010 in Duisburg fordert ein ehemaliger Feuerwehrmann rund 65.000 Euro Schadensersatz und Schmerzensgeld. Das berichtet die “WAZ”. Der heute 53 Jahre alte Mann war als Rettungskraft bei dem Unglück im Einsatz und leidet unter posttraumatischen Belastungsstörungen. Die Forderung richtet sich an den Veranstalter, dessen Geschäftsführer und das Land Nordrhein-Westfalen. Auch vier Besucherinnen haben entsprechende Forderungen erhoben. Bei dem Unglück waren 21 Menschen ums Leben gekommen, mehrere Hundert erlitten Verletzungen.

Artikel: “Ex-Feuerwehrmann fordert nach Loveparade Schmerzensgeld” (derwesten.de, 11. Juni 2015)

Ähnliche Artikel zum Thema:

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: