Kritik an Feuerwehr nach Einsatz

Oldenburg (NI) – Nachdem am Wochenende bei einem Großfeuer in Oldenburg drei Reetdachhäuser zerstört worden sind, hat sich einer der betroffenen Hausbesitzer öffentlich zu Wort gemeldet. In der “Nordwest-Zeitung” kritisiert der 73-Jährige den Einsatz der Feuerwehr als “dilettantisch”. So sei von Anfang an klar gewesen, dass die Löschwassermenge nicht ausreiche. Der Kritiker war selbst jahrelang Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr.

Artikel: “Brandopfer kritisiert Feuerwehr” (NWZ, 28. März 2013)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wenn man es von Anfang an besser weiß … Warum macht er es dann (in diesem Fall SEIN brennendes Haus!!) nicht selber?
    Auf Kommentare an der Einsatzstelle wie “ich war früher auch mal bei der Feuerwehr!” antworte ich mittlerweile nur noch mit einem grinsenden “wie schön für Sie!”
    Nachher die Kollegen und Kameraden kritisieren und sagen “ich war selber bei der Feuerwehr!” kann heute jeder …
    Die Einsatzleiter wird schon seine Entscheidungen getroffen haben unter Berücksichtigung aller ihm zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung gestandenen Informationen und Lagemeldungen. Wenn sein Equiptment oder Personal nicht ausgereicht hat ist die Schuld bei der Stadt und anderen Behörden zu suchen aber nicht beim Einsatzleiter oder sonst jemanden der an diesem Einsatz versucht hat sein bestes zu geben um schlimmeres zu verhindern.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Aus dem Artikell ist leider nicht rauszulesen, wieviele Rauchmelder und Feuerlöscher der erfahrene Ex-Feuerwehrmann in seinem Haus hatte.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. >>Wenn man es von Anfang an besser weiß

    Vielleicht mal vor der eigenen Haustür kehren.
    Warst du bei dem Einsatz dabei, oder woher nimmst du dir das Recht zu urteilen, wo die Schuld zu suchen ist?

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. ihr müsst mal vonb eurem hohen ross runterkommen… findet euch aml mit dem gedanken ab, das die feuerwehr nicht unantastbar ist! Besonders gilt das für die FF, wo der ausbildungsstand oftmals drastisch negativ ist!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Am Anfang stumm dasitzen und im Nachhinein alles kritisieren.
    Er hätte doch seinen Gartenschlauch nehmen können, wenn dieser nicht geschmoltzen ist…

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. es ist doch immer wieder schön zu lesen wie manche leute ihre wertlose meinung verbreiten “hust” herr leffler “hust”

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Zu Michael sei gesagt: wie immer.manche wissen alles besser.
    Ich selbst bin seit mehr als 25 Jahren Mitglied in einer FF.
    Ich kann hier nur für unsere Verbandsgemeinde sprechen:aber ich behaupte mal daß unser Ausbildungsstand sehr gut ist.
    Wir haben FF´s die haben pro Jahr 1 Einsatz.Das man da keine Erfahrungen sammeln kann is doch wohl klar….

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: