Kommandant soll Stadt betrogen haben

Lichtenfels (BY) – Während seiner Amtszeit soll der inzwischen zurückgetretene Kommandant der Feuerwehr Lichtenfels (Kreis Lichtenfels) angeblich die Stadt betrogen und sich an ihr finanziell bereichert haben. Wie der “Bayerische Rundfunk” (BR) berichtet, soll die Führungskraft den Verdienstausfall eines Mitarbeiters abgerechnet haben, obwohl der Mann gar nicht im Einsatz war. Dies habe der ehemalige Kommandant bereits zugegeben, heißt es in dem Beitrag. Außerdem soll er angeblich Reparaturen von Funkmeldeempfängern zu überzogenen Preisen durchgeführt haben, so der BR weiter. Die Staatsanwaltschaft Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und geht den Vorwürfen nach. Der Kommandant war Anfang Februar von seinem Amt zurückgetreten – aus privaten Gründen.

Artikel: “Ex-Kommandant gesteht falsche Abrechnung” (Bayerischer Rundfunk, 25. Februar 2015)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: