Herzstillstand am Einsatzort

Bovenden (NI) – Am Mittwochnachmittag rückte die Freiwillige Feuerwehr Bovenden (Kreis Göttingen) zu einem Zimmerbrand aus. Während die Brandbekämpfung lief, brach ein Feuerwehrmann im Freien zusammen. Wie die “Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung” berichtet, stellten seine Kameraden einen Herzstillstand fest und begannen mit der Wiederbelebung. Eine Rettungswagenbesatzung war ebenfalls zu dem Brand alarmiert worden und unterstütze die Maßnahmen.

Artikel: “Bei Einsatz: Freiwilliger Feuerwehrmann erleidet Herzstillstand” (HNA.de, 18. Juli 2012)

16 Kommentare zu “Herzstillstand am Einsatzort”
  1. Benjamin

    Es ist schon schrecklich da will man helfen und braucht dann selber die hilfe anderer.

  2. Es müsste auf jedem Fahrzeug ein AED, als Norm,sein um die zeit so kurz wie möglich zu halten bis die RTW Besatzung übernimmt! Bei uns kommt nicht mal nen RTW mit wenn wir ausrücken.

  3. Trashman

    Gute Besserung. Herzstillstand am Einsatzort ist gar nicht so selten … leider. Wir haben auf unserem LF einen Defi mit an Bord. Da kann man bei Flimmern schon was machen. Ich hoffe, aber jedes Mal, dass wir das nie müssen.

  4. Stefan berres

    gutze besserung

    wir habe´n ei aed auf unserem erstfahrzeug im standort

  5. Ricardo

    Gute Besserung dem Kamaraden Kamaradschaftliche grüße Feuerwehr Obernfeld (Landkreis Göttingen)

  6. Bei uns ist bei jedem Brand-, Gefahrgut- und Wasserrettungseinsatz ein RTW in Bereitstellung um im Fall der Fälle schnell hilfe leisten zu können.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: