Gütersloh: Wenig Interesse an Berufsfeuerwehr

Gütersloh (NW) – Der Wunsch nach der Einführung einer Berufsfeuerwehr in Gütersloh stößt in der Politik auf wenig Interesse. Wie das “Westfalen-Blatt” berichtet, möchte der CDU-Fraktionschef nicht mehr in dieser Legislaturperiode über das Thema reden.  Auch die FDP sieht entsprechende Pläne kritisch und verweist auf die Gefahr, dass die die ehrenamtlichen Einsatzkräfte in der Stadt als “Feuerwehrleute zweiter Klasse” fühlen könnten. Schon im Vorjahr war ein Vorstoß zur Einführung einer Berufsfeuerwehr in Gütersloh gescheitert.

Artikel: “Berufsfeuerwehr stößt auf Kritik” (Westfalenblatt vom 2. Februar 2011)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. also in Ratingen haben wir dies auch getan – den Sprung von der Freiwilligen Feuerwehr mit Hauptamtlichen Kräften zur Berufsfeuerwehr – muss aus heutiger sicht sagen, es funktioniert hervorragend – hier hat keiner das Gefühl Feuerwehrmann zweiter klasse zu sein – wie es im bericht von der Politik thematisiert wird. Vielleicht mal über den Kirchturm schauen und sehen was andere Städte (die dies umgesetzt haben) für Erfahrungen haben.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. warum muss man eien berufsfeuerwehr einrichten wenn ein haupamtliche wache vorhanden ist?? beamte sind schon alle denke ich aml…..ich glaube da ist jemand der nur noch mehr geld verdienen will….

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Die Entscheidung das Gütersloh DOCH eine Berufsfeuerwehr bekommt ist am letzten Freitag in der Ratssitzung getroffen worden!

    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/Guetersloh-bekommt-eine-Berufsfeuerwehr-d39ba99c-67f9-45eb-9957-113bb0021a14-ds

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: