Grünes Feuerwehrfahrzeug darf nicht ausrücken

Aukrug (SH) – Die Freiwillige Feuerwehr Aukrug-Innien (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat ein Problem: Wie der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag berichtet, hat die Feuerwehr im Sommer ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Zürich gekauft – zu einem Schnäppchenpreis. Das Fahrzeug ist inzwischen zugelassen, doch zum Einsatz darf es nicht ausrücken, berichtet shz.de. Der Grund: Es ist noch in der limonengrünen Originalfarbe aus der Schweiz lackiert. Das Innenministerium lehnt eine Ausnahmeregelung ab.

Artikel: “Feuerwehrauto darf nicht grün sein” (shz.de, 22. Oktober 2011)

20 Kommentare zu “Grünes Feuerwehrfahrzeug darf nicht ausrücken”
  1. Benjamin

    Wenn man wirklich so viel Geld beim Kauf gespart hat, sollte es doch kein Problem darstellen, das Fahrzeug umzulackieren.

  2. das ist Deutschland… Bürokratismus steht über Menschenleben… Ich kann es nicht glauben!!!!

  3. Lachhaft, übergangsweise sollte sowas EIGENTLICH kein Problem darstellen, aber was will man in Deutschland auch anderes erwarten?

  4. Wir haben doch kommunale Selbstverwaltung! Das IM kann ein Feuerwehrfahrzeug nicht stilllegen, dies ginge nur über gewährte Zuschüsse über den Landkreis. Ohne Zuschuss kann die Gemeinde auch Dampfspritzen mit Pferdegespann einsetzen, sofern der Brandschutz sichergestelt ist. Also nur zu: Fahrzeug einsetzen und Leben retten damit!

  5. Überhaupt nicht lachhaft, zum Glück gibt es in Deutschland feste Vorgaben so dass ein Feuerwehrauto in Flensburg genauso einfach von einem Bürger erkannt wird wie in München, da aussehen vorgeschrieben und einheitlich! Wie sehr würde es verunsichern wenn Fahrzeuge unterschiedliche Farben hätten gerade in einer Notsituation wo jemand auf Hilfe wartet? Lächerlich ist hier ehr das was gekauft wird ohne nachzudenken was für Folgekosten noch notwendig sind und dann wird noch frech versucht ein Ausnahmeantrag zu stellen! Tzz

  6. wie fest sind den die Normen für Feuerwehrfahrzeuge oder allgemein Fahrzeuge anderer BOS?

    Vor ein paar Jahren war der Bericht über einen umgebaute Milchlaster die als STLF eingesetzt werden im Feuerwehr-Magazin. Bei einem blieb der Edelstahltank im Orginalzustand und nur das Fahrerhaus wurde rot lackiert.

    Bei verschieden Feuerwehrautos in Deutschland ist der weisse Oberflächenanteil auch recht hoch.

    Hamburg hatte ja bekanntlich auch ein in der Lackierung ähnliches Fahrzeug ebenfalls im Einsatzdienst.

    Vielleicht ein Vorschlag um das ganze zu entschärfen:
    Dem Fahrzeug wird eine vorläufige Erlaubniss erteilt und in nächster Zeit wird mit Roter Folie das Fahrzeug soweit beklebt das ein ausreichnder Rot-Anteil vorhanden ist.

    Übrigens das ist wohl das Fahrzeug was wohl gerade ersetzt wird:
    http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/2344/Florian_Rendsburg_3145-xx_aD

  7. L. Halfbrodt

    Und da wollte uns doch ein Aprilscherz mal erzählen, das alle Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland grün werden.

  8. Wolfgang

    @ Horst Das ist ein Feuerwehrfahrzeug und kein Taxi (selbst die haben den Farbzwang längst beseitigt). Kein Hilfesuchender Mensch wird vor einem brennenden Haus stehene und auf ein zufällig vorbeifahrendes Löschfahrzeug warten. Im Umkehrschluss dürfte den meisten mit Gehirn bestückten Mitbürgern klar sein war passiert wenn ihr Haus brennt und Menschen mit Schläuchen und einem gelben oder lilanen Fahrzeug ihr Haus löschen. Land der Schwachsinnigen ! Anders kann man es langsam nicht mehr sagen.

  9. Mario Fleerkortte

    dann sollen die das Fahrzeug mit Klebefolie in Rot Bekleben so wie andere Feuerwehren und die Polizei auch können ja etwas Grün sichbar lassen dann ist es im Strassen Verker besser zu sehen

  10. Es gab doch vor Jahren in Hamburg 2 gelbe Autos, die standen dann shnell in der Schule da man sie nicht richtig erkannte…

  11. @sven: So lange ist das gar nicht her, aber hier geht es ja um ein sehr kurzes Zeitfenster. Ich kenne nun die genauen Gegebenheiten nicht, gehe aber dennoch nicht davon aus, dass es allzu lange dauern dürfte, das Fahrzeug umzulackieren oder wenigsten provisorisch abzukleben.

    Desweiteren halte ich es für -vorsichtig ausgedrückt- eingeschränkt intelligent, ein Feuerwehrfahrzeug, nur weil es eine andere Farbe hat, nicht zu erkennen – Gut, vielleicht nicht sofort, aber bei genauerer Betrachtung fällt doch alleine schon wegen der Bauform und der Beschriftung auf, dass es sich um ein Fahrzeug der Feuerwehr handelt.

  12. Wieder mal typisch Deutschland, alles wo Feuerwehr drauf steht kostet erstmal das doppelte. Jetzt haben die für kleines Geld ein gutes Fahrzeug für ihre Bedürfnisse bekommen und der Gemeinde Geld gespart, dann wird damit auch ausgerückt. Welcher Richter hält denn da einem verantwortlichen die Stange, wenn jemand geschädigt wird oder ums leben kommt weil ein Feuerwehrfahrzeug wegen seiner Farbgebung nicht ausgerückt ist? Bei einem Bekleber ein paar rote Streifen organisiert, Schriftzüge “FEUERWEHR” und “112” in rot und ausreichender Größe, schon haben wir ein erkennbares Feuerwehrfahrzeug. Es gibt in Deutschland sehr viele gebrauchte oder neue MTF`s in weiß nur beklebt mit Schriftzügen und blauer Kennleuchte, diese Fahrzeuge dürfen trotzdem fahren.
    Es gibt dafür glaub ich einen Ortsnamen “Schilda”.

  13. Na, na, na – Schilda liegt in Brandenburg, genauer im Landkreis Elbe-Elster und die waren das nicht mit fensterlosen Häusern um dann das Licht in Säcken ins Gemäuer zu tragen.
    Thomas, Du meinst Schildau und das liegt südsüdwestlich von Torgau und in Sachsen.
    Ansonsten kann ich Wolfgang nur Recht geben – frei nach Dietmar Wischmeyer “Eine Reise durch das Land der Bekloppten und Bescheuerten …”

  14. Vollkommen richtig, dass ein gelbes Fahrzeug nicht zugelassen wird. Wo kämen wir hin, wenn jeder ein Feuerwehr-Fahrzeug in einer anderen Farbe hätte. Außerdem sollte man sich vorher schlau machen, und nicht nachher jemandem Anderen die Schuld geben wenn es nicht funktioniert…

  15. Also mal ehrlich an alle die hier so gepostet haben das Deutschland doch so armselig ist oder wie Schilda, wart ihr schon mal im Ausland??? Sicher nicht denn sonst wüsstet ihr nicht zu schätzen was in Deutschland alles geregelt ist und die grosse Klappe das man doch sicher ein Feuerwehrfahrzeug erkennen kann sagt sich als Feuerwehrmann ohne Stress oder Angst um sein Leben sicherlich einfach! Wer schon mal Menschen erlebt hat in Todesangst der weiß das solche Details entscheidend sein können sorry aber ihr habt keine Ahnung, kommt erstmal in der Realität an und denkt mal daran das ein Fahrzeug in Blau, grün oder auch lila mit Blaulicht vielleicht nur ein Fahrzeug der Energieversorger sein kann! Super wen dann Leute in Todesangst denken:” Super gleich ist das Sprungkissen da und ich bin gerettet”!

  16. Ja Also Bekleben geht schnell und relativ billig,vorrausgesetzt es ist keine Beklebung mit Spezialfolien und Sonderwünschen, da sehe ich kein Problem. Muss ja kein ausgefallenes Design sein und das Grün darf ruhig durch schimmern. Ich finde es richtig dass es roter werden sollte.

    Zum Thema weiße Fahrzeuge wie dieses : http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/92458/Florian_Altenplathow_19

    Die sind meistens entweder beim Katherstrophenschutz oder über die Stadt (nicht Stadt alias Feuerwehr sonder Stadt) als Komunalfahrzeug mit Sonderanforderungen angemeldet beziehungsweise geführt. Da könnte es auch ein Ordnungsamtfahrzeug sein.

  17. Normalerweise hat das Bundesland bei der Beschaffung ohne Zuschuss nichts zu melden. Allerdings können bei der Zulassung zum BOS-Einsatzfahrzeug hier einige Steine in den Weg gelegt werden. Hier liegt es an der Kompetenz der jeweiligen Sachbearbeiter in der Regierung. Der Rat meiner Vorschreiber mit der Beklebung ist ganz gut. Bringt ein paar Quadratmeter rote Folie an. Damit erkennen selbst gewisse Beamte in der Regierung das Fahrzeug wieder als Feuerwehrfahrzeug aus ihren Kinderbüchern wieder.
    – Armes Deutschland –

  18. Leider gibt es nun mal Normen welche auch Rechtsverbindlich sind. Wer 94 € übrig hat kann sich die zugehörige Norm DIN 14502 ja kaufen und da nachlesen welche Farbe Feuerwehr/ Rettungsdienst Fahrzeuge haben müssen, bzw. was erlaubt ist. Fest steht dass dort geregelt ist dass Feuerwehrfahrzeuge einen Rot Anteil von 75 % auf die anrechenbare Fläche des Fahrzeugs haben muss. Ob Foliert oder Lackiert ist hier egal, solange der Farbton zugelassen ist.

    Quelle : http://www.fnfw.din.de/sixcms_upload/media/2424/Farbgestaltung%20von%20Feuerwehrfahrzeugen.pdf

    nur ein Auszug

    Und wer bei der Fahrzeugbeschaffung, auch ohne Zuschuss, geltende Normen und Gesetzte, sowie evtl. auftretende Folgekosten, nicht beachtet ist meiner Meinung nach selbst schuld.

  19. ich sag als THW – und Feuerwehrangehöriger ( beides Aktiv ) das BOS mäßig z.b. die Polizei früher weiße Fahrzeuge mit grüner Folie hatten , inzwischen sind sie Silber wegen leichteren Wiederverkauf also wär ich für ne Ausnahmegenehmigung mit Auflage zum Umlackieren

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: