Feuerwehrmann durch Stichflamme verletzt

Wattens (Österreich) – Ein 20-jähriger Feuerwehrmann ist in Wattens (Tirol) beim Anzünden eines Feuers für eine Übung verletzt worden. Wie die “Tiroler Tageszeitung” berichtet, erlitt der Kamerad Verbrennungen an den Händen und im Gesicht. Der Mann habe versucht, eine Holzpalette mit Hilfe von Benzin zu entzünden, so die Zeitung.

Artikel: “Feuerwehrmann bei Übung in Wattens durch Stichflamme verletzt” (tt.com, 17. Mai 2013)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. …oh mann…über die zündfähigkeit von benzindämpfen sollte man als feuerwehrmann aber bescheidwissen…trotzdem gute besserung an den kollegen!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Rainer ^^ machen wir nicht alle Fehler? Da direkt von Dummheit zu reden find ich persönlich dumm!

    Gute Besserung dem Kameraden

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Also, er ist jung und vermutlich noch etwas unerfahren.

    Aber trotzdem sollte er als Feuerwehrmann etwas klüger
    in solchen Situationen arbeiten.

    Trotzdem: Gute Besserung!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Alain, sowas lernt man schon im Kindergarten. Nix mit Benzin oder Spiritus anzünden. Als Feuerwehrmann muss man über die entzündlichen Dämpfe Bescheid wissen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Da wied er wohl drauss lernen !
    alles Gute !!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Kurze Frage: War einer von euch dabei, hat es gesehen und kennt die Hintergründe? Nein? Dann haltet doch einfach mal die Klappe.

    Gute Besserung nach Östereich.

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Naja, scheint so, als hätten manche Leute die Weisheit mit Suppenkellen gefre… und noch nie im Leben eine unüberlegte Handlung getan.

    Dem Kameraden die besten Genesungswünsche.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: