Feuerwehrhaus von Einsturz bedroht

Dortmund (NW) – Ein Statiker stellte im Oktober 2011 fest, dass das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund-Asseln einsturzgefährdet sei. Er riet laut Bericht der “Ruhr Nachrichten”, umgehend die Giebelwand zu stützen oder das Gebäude zu sperren. Doch die Stadt reagierte bis heute nicht. Löschzug und Jugendfeuerwehr verrichten weiter ihre Dienste in dem einsturzgefährdeten Objekt.

Artikel: “Gerätehaus der Asselner Feuerwehr einsturzgefährdet” (Ruhr Nachrichten, 14. Februar 2012)

6 Kommentare zu “Feuerwehrhaus von Einsturz bedroht”
  1. Dorian W.

    Was zur Hölle soll das bitte? Das Gebäude ist einsturzgefährdet und die Stadtverwaltung reagiert in keinster Weise? Über weitere Berichterstattung würde ich mich sehr freuen. Die müssen doch echt als Kinder auf den Kopf gefallen sein, oder?

  2. Nicht nur der Oberbürgermeister , sondern auch der Gruppen – oder Zugführer handelt hier unverantwortlich , sofern das Gebäude wirklich einsturzgefährdet ist.

  3. Man ist ja nicht gezwungen da rein zu gehn. Die LG sollte einfach geschlossen das Gebäude nicht mehr betreten, ausser im Einsatzfall natürlich … wobei Eigenschutz vor geht… Dann wacht die stadt schon irgendwann auf. Wobei anscheinend auch die falschen leute im Stadtrat und Feuerwehrausschuss sitzen. Kann da nicht der Feuerwehrverband helfen?

  4. !!!!Die Stadt, aber auch das Komado und der Jugendwart der Wehr handeln grob fahrlässig und machen sich Strafbar.
    Die Einsatzbereitschaft der Wehr ist nicht gegeben!!!!

  5. Das ist echt doof.

    Aber was soll das?..in Dortmund wird eh neu gebaut..Nämlich(wenn ich falsch liege,berichtigt mich)
    die Feuerwache 2.

    Anscheinen nicht an die freiwilligen gedacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: