Alter Ersatz für verunfalltes Fahrzeug

Radellstetten (BW) – Das Löschfahrzeug der Feuerwehr Radellstetten (Alb-Donau-Kreis) ist bei einem Unfall auf einer Übungsfahrt schwer beschädigt worden. Der entstandene Schaden wird auf 7.000 Euro beziffert. Da das Fahrzeug schon 26 Jahre alt ist, bedeutet dies Totalschaden. Der Gemeinde fehlt nun aber das Geld für eine plötzliche Neubeschaffung. Daher soll nun laut “Südwest Presse” ein LF 8 aus dem nahegelegenen Neenstetten für 9.000 Euro gekauft werden. Zwar ist das Fahrzeug fast genauso alt wie das Radellstetter, doch sei die Ausstattung besser.

Artikel: “Feuerwehr Radelstetten: Totalschaden bei einer Übungsfahrt” (Südwest Presse, 21. Februar 2014)

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. 26 Jahre alt und dann muss es “plötzlich” neu beschafft werden? Da hat wohl einer gepennt…

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Sind wir mal ehrlich, wenn jedes Fahrzeug was auf ner Übungsfahrt kaputt Gefahren wird neubeschafft wird dann bau ich ab morgen nur noch Feuerwehrfahrzeuge!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Was will man machen wenn kein Geld da ist ? Lieber ein altes LF 8 das zuverlässig läuft, als ein neuer Plastikbomber an dem ständig was an der Elektronik rumspinnt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Nach 26 Jahren hätte aber schon längst mal über eine Ersatzbeschaffung nachgedacht werden können. Sobald ein Fahrzeug gekauft wird, kann schon Geld parat gelegt werden über die Jahre für ein neues Fahrzeug, grobe Richtlinie sind da ja so 20-25 Jahre. Aber in der Politik wird ja eh nur in der jeweiligen Wahlperiode gedacht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Die Gemeinde ist legt sich selbst ein faules Ei ins nest! Ein 26 Jahre altes Fahrzeug sollte eigendlich schon auf der Ersatzbeschaffungsliste stehen. Sicher ein Unfall oder Motorschaden ist unerwartet kann aber immer passieren. Und wenn das gleiche nun bei dem ebenfalls 26 Jahre altem LF passiert waren 9000 Euro ein schuss ins blaue……

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Richtlinie 20—25 Jahre… Könnte ich mich schlapp lachen. Bei uns werden 70.000€
    In die überholung einer fast 30 Jahre alten Dlk gesteckt

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Wenn man die Mannschaft motivieren und gleichzeitig auf dem Stand der Technik halten will, ist ein neuwertiges Fahrzeug das Mindeste.Wenn die Gemeinde ernsthaft eine leistungsstarke Wehr unterhalten will,sollte sie nicht am falschen Ende sparen.Und by the way..welchen Jugendlichen oder Quereinsteiger will man mit so einer “Oldtimer-Show” zum Mitmachen bewegen?

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Ich frage mich viel mehr warum man ein 26 Jahre altes Fahrzeug noch in der Vollkasko hat! Das Geld was man da in den letzten Jahren der Versicherung in den Rachen geschmissen hat könnte man auch gut für eine Neuanschaffung zur Seite legen.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: