Feuerwehrfahrzeug stürzt 100 Meter ab

Rietz (Österreich) – Im österreichischen Rietz ist am Samstagabend ein Feuerwehrfahrzeug schwer verunglückt. Nach einem Bericht des ORF verunfallte ein Kommandowagen auf einer schneebedeckten Straße. Dabei stürzte das Einsatzfahrzeug rund 100 Meter tief durch ein steiles Waldgebiet und überschlug sich dabei mehrfach. Während am Fahrzeug Totalschaden entstand, kamen die beiden Insassen mit leichten Blessuren davon.

Artikel: “Mit Feuerwehrauto 100 Meter abgestürzt” (orf.at, 24. November 2013)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. oh mein gott da hatten die insassen aber sehr viel glück

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Da hatten die beide aber ganzschön glück gehabt.
    Da wahr wohl Sankt Florian mit auf der fahrt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Oha 🙁
    die hatten aber Riesen Glück.
    gute Besserung an die Österreichischen Kollegen

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Gute Besserung. deshalb auch bei Einsatzfahrten Gurt anlegen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Blöd dass im LF nur für Fahrer und GF Gurte da sin!!:-(

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Glück gehabt!
    Ein Fahrzeug kann man ersetzen-einen Menschen nicht!
    Gute Besserung!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: