Feuerwehr-Oldtimer von Reisebus gerammt

St. Georgen (Österreich) – Bei einem schweren Unfall mit einem Feuerwehr-Oldtimerfahrzeug ist in der Nacht zu Dienstag in Oberösterreich der Fahrer des Feuerwehrfahrzeuges verletzt worden. Wie das Portal nachrichten.at berichtet, hatte ein Reisebus den Oldtimer auf der Autobahn 1 bei St. Georgen gerammt. Das Feuerwehrfahrzeug prallte gegen eine Leitplanke und stürzte um. Augenscheinlich dürfte es als Totalschaden gelten.

Artikel: “Reisebus rammte Feuerwehr-Oldtimer” (nachrichten.at, 10. Juli 2012)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wo kam/kommt der Oldtimer denn her? Von den 311er Mercedes TLF 16 T gibt es ja nicht mehr so viele…

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Gute Besserung allen Beteiligten und schade, um das schöne Fahrzeug.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo!
    Ich bin der Fahrer und Besitzer des Oldtimers. Mit viel Glück noch am Leben.
    Es war der Vorgänger des 311, ein LA 3500, bestückt mit dem seltenen OM 312A.
    Ich hatte ihn nur 8 Stunden vor dem Crash gekauft und war auf der Überstellung nach Hause.
    Die in den Medien erwähnte schwache Beleuchtung stimmt nicht, da das Fahrzeug während seines regulären Betriebes bereits auf zeitgemässe Heckleuchten umgerüstet worden war. Bilder dazu auf der Homepage der freiw. Feuerwehr St. Georgen im Attergau. (die rechte Heckleuchte ist noch unbeschädigt erhalten)
    Auch sonst stimmt in den Berichten so einiges nicht ganz.

    Ich bin froh, am Leben zu sein, aber ich könnte heulen, wenn ich an den schönen Spruch der 312ers zurückdenke….

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Gute besserung alles Beteiligten.

    Rudi wird das Fahrzeug wieder aufgebaut ?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: