Fahrzeug-Vandalismus während Jahresversammlung

Leichlingen (NW) – Während der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Leichlingen (Rheinisch-Bergischer Kreis) haben Unbekannte Einsatzfahrzeuge der Wehr beschädigt und manipuliert. Laut rp-online hatten die Feuerwehrleute ihre Einsatzfahrzeuge am örtlichen Kirchen-Gemeindehaus abgestellt, in dem die jährliche Versammlung stattfand. Noch während der Veranstaltung wurden einige Kräfte per Funkmeldeempfänger zu einem Brand alarmiert. Daraufhin rückte ein Löschzug der Leichlinger aus. Erst im Einsatz stellten die Ehrenamtlichen fest, dass an einem Fahrzeug ein Frontblitzer eingeschlagen war. In einem Löschfahrzeug hatten die Täter Gerätefächer durchwühlt sowie die Abgänge einer Pumpe geöffnet, sodass daraus sofort Wasser hervorspritze, als der Maschinist die Pumpe in Betrieb nahm. Verletzt wurde dabei niemand. Der Schaden beträgt zwischen 250 und 300 Euro.

Hier geht’s zum Original-Beitrag: “Vandalismus an Feuerwehr-Fahrzeugen” (21. März, rp-online)

SVB-Ueberwachung
Während der Jahresversammlung in Leichlingen wurden unbemerkt Einsatzfahrzeuge beschädigt und manipuliert. Symbolfoto: Buchenau
Ein Kommentar zu “Fahrzeug-Vandalismus während Jahresversammlung”
  1. Also normal sollten die Niederschraubventile leicht geöffnet sein. Sonst gehen ja die Dichtungen kaputt. Aber grundsätzlich fragt man sich schon wie bescheuert die Menschheit mittlerweile geworden ist, wenn Feuerwehrfahrzeuge mutwillig beschädigt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: