Fahrstunde endet im Fluss

Graz (Österreich) – Eine Fahrstunde endete am Dienstagabend in Schladming für einen Vater und seine 17-jährige Tochter dramatisch. Während einer Übungsfahrt im Rahmen der so genannten L 17-Fahrausbildung hatte das Mädchen die Kontrolle über den Wagen verloren. Wie die die “Wiener Zeitung” berichtet, gelang es ihrem Vater nicht mehr einzugreifen, so dass das Fahrzeug mit den Beiden in einem Fluss landete. Dort wurde der Pkw rund 150 Meter von der Strömung der Enns mitgerissen. Den Rettungskräften gelang es die beiden Unfallopfer über eine Drehleiter aus dem Wasser zu retten.

Artikel: “Mit L 17 in die Enns” (Wiener Zeitung, 10. August 2011)

Ein Kommentar zu “Fahrstunde endet im Fluss”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: