Dreharbeiten lösen Feuerwehreinsatz aus

Solingen (NW) – Die Dreharbeiten für einen Werbespot haben in Solingen einen größeren Feuerwehreinsatz ausgelöst. Anwohner hatten der Leitstelle eine Rauchentwicklung aus einem früheren Industriegelände gemeldet. Wie das “Solinger Tagblatt” berichtet, fanden sich die Kräfte eines Löschzuges unvermutet auf einem Filmset wieder. Auch die Filmcrew war über den “Besuch” überrascht.

Artikel: “Werbefilm löst Feuerwehr-Großeinsatz aus” (Solinger Tagblatt, 15. August 2012)

7 Kommentare zu “Dreharbeiten lösen Feuerwehreinsatz aus”
  1. Muss man nicht verstehen, oder? Selbst wenn wir mit Nebelmaschine nur kurz fotografieren gibt es einen kurzen Anruf bei der FEZ über die Amtsnummer, damit der Disponent im Falle des Falles zurückrufen und nachfragen kann, bevor er den Knopf drückt 😉

  2. Wie im Artikel steht, für sowas gibts keine Meldepflicht und auch eine Brandsicherheitswache ist IMHO nicht nötig da eine Nebelmaschine ja kein Brandrisiko ist. Lieber einmal zu viel wie einmal zu wenig 🙂

  3. Ich weiß, dass es keine Meldepflicht gibt und lesen kann ich auch 😉 Das mit der BSW sehe ich übrigens auch so. Man muss es m.M. nach trotzdem nicht drauf ankommen lassen. Wenn man so viel Rauch produziert, dass der aus einem Gebäude quillt, sollte man schon mal auf die Idee kommen, dass das irgendwem auffällt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das auch nicht überall so locker gesehen wird und ein Kostenbescheid erstellt würde, wenn das nicht vorher angekündigt wurde. Zumindest möchte ich das Risiko nicht eingehen. Bei ein paar Fahrzeugen kommen da schnell große Summen zusammen 😉

    Und z.B. hier in Hannover, wo in der Region alles über FFs läuft muss es auch nicht sein, dass die ihre Arbeitsplätze öfter als nötig verlassen müssen…

  4. Naja, das stimmt nicht ganz.
    Es kommt auf die Kommune an, in manchen muss man es vorher anmelden. 😉

    Finde aber, dass da ein kurzer Anruf auf dem zuständigen Brandschutzamt kein Beinbruch ist.

  5. Wie heißt es doch so schön: Lieber einmal zuviel, als einmal zuwenig angerufen…

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: