Bevölkerungswarnung: Haben Medien versagt?

Hamburg – Nach einem Chemieunfall in Hamburg mit zahlreichen Verletzten am Donnerstagabend prangert das Branchenportal “Meedia” die schleppende Reaktionszeit von Hamburger Medien bei der Bevölkerungswarnung an. Während die Hamburger Feuerwehr insbesondere über Social Media-Kanäle eine eindringliche Warnung für große Teile der Stadt ausgesprochen hatte, reagierten die lokalen Redaktionen kaum oder gar nicht, heißt es auf der Website. Allerdings: der Unfall ereignete sich am Abend, ein Großteil der Betroffenen schlief bereits, als die Warnungen kurz vor Mitternacht für weite Teile des Stadtgebietes erweitert wurden. 

 Artikel: “Eine Giftwolke und die Schläfrigkeit der Hamburger Medien” (Meedia, 7. August 2015)

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Feuerwehr Hamburg veröffentlichte am Donnerstag kurz vor Mitternacht eine erweiterte Warnung an die Bevölkerung. Screenshot: Facebook
Die Feuerwehr Hamburg veröffentlichte am Donnerstag kurz vor Mitternacht eine erweiterte Warnung an die Bevölkerung. Screenshot: Facebook

 Original-Posts der Feuerwehr Hamburg bei Facebook

+++ Update 23:45 Uhr +++ Chemieunfall in HH-Billbrook +++ KATWARN-Gebiet erweitert +++ BITTE TEILEN! +++Stadt Hamburg…

Posted by Feuerwehr Hamburg on Thursday, August 6, 2015

Original-Post bei Twitter

5 Kommentare zu “Bevölkerungswarnung: Haben Medien versagt?”
  1. Florian

    Jetzt hätten halt die Sirenensysteme noch in Betrieb sein müssen….

  2. Sven Böhm

    Was lernen wir daraus?
    Richtig! Der abbau von Sirenen war falsch und wird es immer sein!!!

  3. Ich denke man sollte nicht nur auf Apps setzten, es gibt genügend Menschen, die sich nicht zu Techniksklaven machen lassen! Die Haben ein 15 Knopf Handy, welches noch nie was von einer App gehört haben. Eine Sirene wäre sicher top, jedoch hier auf dem Land schaffen es die Zugezogenen, dass diese nur in der nicht Schlafenzeit alarmieren.
    Hoffen wir, dass die dann auch ggf eine Warnung mitbekommen.

  4. Ich denke man sollte nicht nur auf Apps setzten, es gibt genügend Menschen, die sich nicht zu Techniksklaven machen lassen! Die Haben ein 15 Knopf Handy, welches noch nie was von einer App gehört haben. Eine Sirene wäre sicher top, jedoch hier auf dem Land schaffen es die Zugezogenen, dass diese nur in der nicht Schlafenzeit alarmieren.
    Hoffen wir, dass die dann auch ggf eine Warnung mitbekommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: